Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Afrika-Reise mit der Brassband Lugnorre

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Afrika ist das Thema des Jahreskonzerts der Brass Band La Campagnarde in Lugnorre. Dafür verwandelt sich die Jordila-Halle in eine Savanne. Herzstück der aufwendigen Dekoration ist ein gut 40 Meter langes und acht Meter breites Landschaftsbild.

jmw

Halle La Jordila, Lugnorre. Fr., 24. Januar, und Sa., 25. Januar, 20 Uhr.

Konzert mit Komödie und Krimi

Die Musikgesellschaft Kerzers führt ihr traditionelles Jahreskonzert mit Theater auf. Im Mittelpunkt des Stücks «Immer Ärger mit Emili(y)» steht Emili Fritschi, eine Bäuerin nach altem Schrot und Korn. Sie bemängelt die Arbeit ihrer Schwiegertochter und ist der Meinung, eine Frau aus der Stadt passe nicht auf einen Bauernhof. Dann wird Emili Zeugin eines Mordes.

jmw

Seelandhalle, Kerzers. Sa., 25. Januar, Mi., 29. Januar, und Sa., 1. Februar, jeweils 20 Uhr.

Brücken in Tönen und Bildern

Mit einem Konzert zum Thema «Brücken» startet das Freiburger Ensemble Diachronie in seine fünfte Saison. Das auf zeitgenössische Musik spezialisierte Ensemble schlägt mit diesem Programm eine Brücke zwischen alter Musik mit modernen Elementen und zeitgenössischer Musik mit klassischer Inspiration. Es spielt Werke von Guillaume de Machaut, Carl Philip Emanuel Bach, Frederic Rzewski und Tristan Murail. Zudem präsentiert das Ensemble unter der Leitung von Olivier Murith die Uraufführung der Komposition «Jeux» des Freiburgers Jean-François Michel. Um auch Brücken zu anderen Kunstformen zu schlagen, hat die Gruppe den Fotografen Romano Riedo eingeladen, zum Programm passende Bilder auszustellen.

cs

Centre Le Phénix, Alpengasse 7, Freiburg. Sa., 25. Januar, 20 Uhr. Die Fotoausstellung dauert bis zum 23. Februar (Do. und Fr. 17 bis 19 Uhr).

Senslerdeutsch, Französisch und Bolz

«Auti Chnöble vam Semi»: So nennen sich die drei Sänger Patrick Schneuwly, Guy Sansonnens und Josef Bossart. Obwohl sie ganz unterschiedliche berufliche Karrieren hinter sich haben, haben sie einst alle das Lehrerseminar in Freiburg besucht. Jetzt haben sie zusammen ein Chanson-Programm vorbereitet, mit Liedern auf Französisch, Senslerdeutsch und Bolz (siehe FN vom Dienstag). Jeder singt in seiner Sprache Lieder aus seinem jeweiligen Repertoire. Zu hören ist das Ganze morgen in der Aula der Pädagogischen Hochschule, der Nachfolgerin des Lehrerseminars.

cs

Aula der Pädagogischen Hochschule, Murtengasse 36, Freiburg. Sa., 25. Januar, 20 Uhr.

Baiju Bhatt spielt mit Nguyên Lê

«Red Sun» heisst ein Projekt des indisch-schweizerischen Violinisten Baiju Bhatt, das Jazz, Rock und Weltmusik virtuos vereint. Bhatt hat dafür renommierte Mitmusiker um sich geschart: den Saxofonisten Valentin Conus, den Pianisten Mark Priore, den Bassisten Blaise Hommage und den Schlagzeuger Cyril Regamey. Wenn die Formation morgen in der Spirale auftritt, steht ein weiterer illustrer Musiker mit auf der Bühne: der franko-vietnamesische Gitarrist Nguyên Lê, der auch auf dem neuen Album der Gruppe zu hören ist.

cs

La Spirale, Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Sa., 25. Januar, 20.30 Uhr.

Teo Gheorghiu beim Jugendorchester

Beim Jugendorchester Freiburg steht am Sonntag ein Mozartabend auf dem Programm: Es erklingen die Ouvertüre aus «Don Giovanni» und das Klavierkonzert in d-Moll. Klaviersolist ist der in Freiburg wohnhafte Pianist Teo Gheorghiu, der vor 15 Jahren als Film-Wunderkind «Vitus» bekannt wurde (siehe FN vom Mittwoch).

cs

Aula Magna, Universität Miséricorde, Freiburg. So., 26. Januar, 17 Uhr.

Wer ist eigentlich Annalisa Fumagalli?

In der Jazzreihe «Stubete» spielt am Sonntag das Annalisa Fumagalli Trio. Annalisa Fumagalli? Das ist keine bis jetzt verkannte Jazzmusikerin, sondern der Name des Trios von Bassist Marco Müller, Saxofonist Benedikt Reising und Posaunist Andreas Tschopp – ein kammermusikalisches Kleinod von drei befreundeten Musikern. Der Freiburger Müller und der Basler Reising machen sich übrigens demnächst mit der Band «Hildegard lernt fliegen» auf Tour durch Deutschland und die Schweiz.

cs

Café du Belvédère, Reichengasse 36, Freiburg. So., 26. Januar, 20.30 Uhr. Essen ab 19 Uhr. Reservation für das Essen bis heute Abend erforderlich, für das Konzert empfohlen: 026 323 44 07.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema