Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aggressive Kerzerser gewinnen Derby

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 2. Liga – Erster Heimsieg im Derby gegen den FC Plaffeien

Autor: Von FRANZ BRÜLHART

Kerzers wollte die Niederlage vom vergangenen Wochenende vergessen machen und endlich den ersten Heimsieg ins Trockene bringen. Aggressiv und mit viel Power begann das Stulz-Team den Match und hatte schon nach wenigen Minuten die erste gute Tormöglichkeit. Forster flankte von links in den Strafraum und Berishas Kopfballaufsetzer landete an der Latte. Nach fast einer Viertelstunde konnten die Oberländer eine gute Chance nicht verwerten. Bei einem Freistoss zeigte Goalie Siffert eine Unsicherheit, die aber von Ronny Brügger nicht ausgenutzt wurde. Vor dem Plaffeiener Tor spielte sich dann die nächste gute Szene ab. Bei einem Eckball stieg Kaltenrieder am höchsten. Sein Kopfball konnte von Keeper Wingeier gerade noch an die Latte abgelenkt werden. Die Seeländer waren in der ersten Hälfte ganz klar tonangebend und hatten sich einige gute Torraumszenen erarbeitet. Plaffeien hatte mit dem Freistoss von Stefan Fontana (22.) eine gute Möglichkeit, die von Siffert jedoch zunichte gemacht wurde.

Endlich fielen die Tore

Zu Beginn der zweiten Hälfte spielten nun auch die Gäste aggressiv und konnten das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten. Dies währte leider nicht lange. Kilchhofer (56.) eröffnete dann das Skore mit einer sehenswerten Einzelleistung. Er umdribbelte drei Gegenspieler und schoss aus 16 Metern unhaltbar für Keeper Wingeier ins Netz. Plaffeien konnte nicht reagieren, und die Seeländer powerten weiter. Kilchhofer versuchte es mit einem Weitschuss, doch dieses Mal blieb Wingeier Sieger. Beim Freistoss von Kerzers (72.) nahm Forster Anlauf, und sein Flachschuss ging rechts an der Mauer vorbei. Beyeler lenkte dann den Ball unhaltbar für den Keeper ins eigene Netz. Nun war es um die Oberländer endgültig geschehen. Die Stulz-Elf spielte weiter nach vorne, und Spicher (75.), Schlapbach (76.) und Forster (83.) vergaben weitere gute Möglicheiten. 15 Minuten vor Ende der Partie lief Caraccio auf der rechten Seite durch und flankte vors Tor. Schlapbach nahm den Ball an und erzielte ein sehenswertes Tor zum Endresultat von 3:0. Plaffeien hatte durch den eingewechselten Simonov noch zwei gute Szenen kurz vor Schluss. Beim ersten Freistoss (89.) traf er nur die Latte und beim zweiten (94.) konnte sich Siffert nochmals mit einer gelungenen Parade auszeichnen. – Kerzers hat sich heute eindrücklich zurückgemeldet.

Kerzers – Plaffeien 3:0 (0:0)

Sportplatz Erli; 210 Zuschauer; SR: Jovanovic Nenad (Siders). Tore: 56. Kilchhofer 1:0; 72. Beyeler (Eigentor) 2:0; 84. Schlapbach 3:0.Kerzers: Siffert; Kaltenrieder, Flühmann, Fasnacht, Fernandez; Maletti (70. Caraccio), Ritter (79. Fürst), Spicher, Forster; Kilchhofer, Berisha (61. Schlapbach).Plaffeien: Wingeier; Waeber, Reto Fontana, Stefan Fontana, Beyeler; Bertschy, Ivo Dietrich (46. Lauper), Bojan Dietrich (58. David Brügger), Schrag; Neuhaus (60. Simonov), Ronny Brügger.Bemerkungen: Kerzers ohne Comba, Morgenegg (abwesend) und Glutz (verletzt); Plaffeien ohne Kuriger (verletzt). Gelbe Karte: Flühmann (12.).

Mehr zum Thema