Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aktionstage gegen Tierversuche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tierversuche, wie sie an der Universität Freiburg durchgeführt werden, sind Tierschutzorganisationen wie der Schweizer Liga gegen Tierversuche und für die Rechte des Tieres (LSCV) und Pour l’Égalité Animale (PEA) ein Gräuel. Deshalb führen die beiden Organisationen in der Saanestadt in den nächsten Tagen und Wochen eine ganze Reihe von Veranstaltungen durch, um gegen ­Tierversuche zu protestieren.

Den Anfang macht ein Workshop zum Thema, der am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr in der Freiburger Buchhandlung Happy Books durchgeführt wird. Am 23. März werden die LSCV und PEA mit einem Informationsstand auf dem Python-Platz präsent sein. Am 6. April soll ein Happening auf den Freiburger Strassen «Affen und Forscher» in Szene setzen, und am 27. April wird ein Protestmarsch vom Python-Platz bis zum Universitätsgelände im Perolles-Quartier über die Bühne gehen.

Gleichzeitig werden erneut ein halbes Dutzend Tierschutzorganisationen mit Informationsständen auf dem Python-Platz präsent sein. Anlass ist der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche, wie es seitens der Veranstalter heisst. In Freiburg finden bereits zum dritten Mal Aktionen zu diesem Thema statt.

jcg

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema