Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aktionswoche für «egalitäre Bildung»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Kollektiv «Stop la Hausse Freiburg» nimmt vom 19. bis 23. März an einer landesweiten Aktionswoche teil, die unter dem Zeichen einer «frei zugänglichen, starken, emanzipatorischen und partizipativen Bildung» steht. Wie das Kollektiv mitteilt, ist der Höhepunkt der Woche ein Streitgespräch zwischen dem FDP-Staatsratskandidaten Didier Castella und der Freiburger SP-Gemeinderätin Andrea Burgener Woeffray. Es findet am 20. März um 20 Uhr im Auditorium B der Miséri­corde statt. Weitere Aktivitäten sind eine Vorführung des Films «Education is not for sale» (Erziehung ist nicht zu verkaufen), ein runder Tisch zum Thema «Wissenschaftliche Arbeit mit Würde» sowie ein Plakat-Workshop. Am Samstag, 24. März, ab 14 Uhr soll die «Aktionswoche für eine freie und egalitäre Bildung» mit einer Abschlussdemonstration auf der Berner Schützenmatte beendet werden.

jcg

Mehr zum Thema