Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aktive Neutralität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BERN. Aussenministerin Micheline Calmy-Rey will ein stärkeres internationales Engagement der Schweiz im Sinne einer aktiven Neutralitätspolitik. An der Botschafterkonferenz in Bern liebäugelte sie mit einer Kandidatur für den Uno-Sicherheitsrat.«Wer weiss, vielleicht sind wir eines Tages sogar selbstbewusst genug, um für einen Sitz im Sicherheitsrat zu kandidieren», sagte die Vorsteherin des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Montag. Dies würde der Schweiz ein «ambitiöseres» politisches Engagement ermöglichen. Ohne Einfluss im Sicherheitsrat zähle die Stimme der Schweiz in internationalen Krisen «nur wenig», fügte sie hinzu. Die Schweizer Aussenministerin plädierte auch für ein stärkeres militärisches Engagement bei internationalen Missionen zur Friedenserhaltung. sda

Bericht auf Seite 13

Mehr zum Thema