Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alkohol und Cannabis sind beliebt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Jugendliche konsumieren vermehrt gesundheitsgefährdende Produkte

. Das zeigt die am Donnerstag veröffentlichte Schülerbefragung der Schweizerischen Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA). Rund 40 Prozent der 15- bis 16-jährigen Jungen und rund 26 Prozent der Mädchen im gleichen Alter trinken mindestens einmal in der Woche Alkohol. Vor vier Jahren waren es bei den Jungen 29,3 Prozent, bei den Mädchen 16,8 Prozent.

Alcopops –
das neue Lieblingsgetränk

Die Jungen trinken am liebsten Bier. Unter den Mädchen hingegen sind neu die süssen Alcopops, die kaum nach Alkohol schmecken, das Lieblingsgetränk. Insgesamt waren rund 20 Prozent aller alkoholischen Getränke, die von den Jugendlichen konsumiert werden, Alcopops. Vor vier Jahren machte der Anteil der Designergetränke erst 10,8 Prozent aus.

Holger Schmid, Forschungsleiter der SFA, betonte vor den Medien, dass – entgegen den Behauptungen der Alkoholindustrie – der Mehrkonsum von Alcopops nicht auf Kosten anderer alkoholischer Getränke gehe. Auch Bier und Wein werde heute mehr getrunken als vor vier Jahren. Der Konsum von Spirituosen hat laut der SFA-Befragung ebenfalls zugenommen. Hochprozentiger Alkohol wird von den Jugendlichen vermehrt dazu gebraucht, sich zu betrinken.

Mehr zum Thema