Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alle Landeskirchen sind dabei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Luzern ist Gastkanton an der Vereidigung der neuen Gardisten der Päpstlichen Schweizergarde, die am 6. Mai 2018 im Vatikan stattfindet. Dies teilte der Kanton mit. Luzern sei vom Kommandanten der Schweizergarde, Christoph Graf, eingeladen worden, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Vereidigung wohnen jeweils Repräsentanten der Schweizer Politik, der Armee und der Religionsgemeinschaften bei. Der diesjährigen Delegation, die rund ein Dutzend Personen umfasst, gehören Vertreter des Kantons, der römisch-katholischen, der evangelisch-reformierten und der christkatholischen Landeskirche an. Auch die Bevölkerung ist eingeladen. Dafür stehen rund 150 Tickets zur Verfügung.

Die Päpstliche Schweizergarde wurde 1506 von Papst Julius  II. gegründet; sie untersteht dem Papst und versieht zu dessen Gunsten Ehren- und Sicherheitsdienste. Die Vereidigung der neuen Rekruten findet traditionell am 6. Mai im Vatikan statt. Das Datum erinnert an die Plünderung Roms durch die Landsknechte Kaiser Karls  V., den sogenannten «Sacco di Roma» am 6. Mai 1527.

kath.ch

Mehr zum Thema