Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alles muess me sälber mache

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Urs Haenni, Oorespitzer

Rolf: «Du überraschisch eim ou immer wieder, Aschi. Ha gar nid gwüsst, dass du uf DJ Bobo steisch und bi dr letschte Chüngelizüchter-Usstellig vor luter Völli unter de Tisch gheit bisch.»

Aschi: «Was verzellsch für Seich? Wer het dir so n’e Floh i ds Ohr gsetzt?»

Rolf: «Ja, wer ächt? Hesch scho mal öppis vo Facebook ghört?»

Aschi: «Was, wie hesch das usegfunde? I ha doch e völlig anonyme Nickname.»

Rolf: «Vergässe, dass me Föteli cha verlinke, häh? Jitz luegsch dumm us dr Wösch.»

Röbu: «Chönntet dir ou mal verständlich rede? Vo welem feisse Bock redet dir da?»

Rolf: «Facebook, nid feisse Bock. Das het mit modärner Kommunikation und nüt mit em Aschi sim Üssere z tue.»

Röbu: «Dori, mir no n’es Chübeli!»

Dori: «Ha kei Zyt. Chumm, lah’s dir doch sälber use!»

Aschi: «Hei, das tönt scho fasch wie bi dr Swiss. Sälber ytschegge, drmit sie chönne Personal spare.»

Pöilu: «Das chunnt immer meh. A dr Zapfsüüle tanke mir ja scho lang sälber, Gäld hole mir us em Bancomat, und Zahlige mach i scho lang über Internet.»

Rolf: «Dass das nume nid Überhand nimmt!»

Pöilu: «Wo liegt ds Problem?»

Rolf: «Wenn me i üsne Schuele de Chind d Büecher nume no häretätscht und seit: Lehret öie Seich sälber!»

Pöilu: «Scho mal vo E-Learning ghört?»

Röbu: «Oder plötzlech muesch i dr Gault-Millaut-Beiz sälber choche . . .»

Aschi: «Oder bi de Täll-Feschtspiel muess ds Publikum em Walterli dr Öpfel ab em Chopf schiesse . . .»

Rolf: «Bi dr Tagesschou müesse d’Lüt über n’es Mikrophon d Nachrichte sälber verläse.»

Aschi: «Und d’Erscht-Ouguscht-Aaspach halted nüm dr Bundespresidänt, sondern jede Bürger cha sälber ab sim Balkon referiere.»

Mehr zum Thema