Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alles, was das Kinderherz begehrt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf dem neuen Spielplatz von Rechthalten können die Kinder klettern, rutschen, schaukeln, im Spielhaus sitzen, durch Tunnel kriechen, sogar mit Wasser spielen – und auf einer schönen Raupe sowie auf einem noch schöneren Drachen herumturnen. Damit erfüllt der Platz alle Wünsche an einen erlebnisreichen Platz zum Spielen.

Am Samstag haben die Bürgerinnen und Bürger die frisch gestaltete Anlage eingeweiht. Sie umfasst mehrere Abschnitte und ist gestalterisch geschickt rund um das Schulhaus angeordnet. «Der Spielplatz ist so schön geworden, dass er innert kurzer Zeit zu einem richtigen Treffpunkt geworden ist. Selbst Erwachsene wünschen sich, wieder Kinder zu sein», sagte Ammann Marcel Kolly vor rund 150 Gästen.

Für alle Altersgruppen

Gemäss dem Projektverantwortlichen Hugo Schuwey musste der alte Spielplatz erneuert werden, weil die Anlage in die Jahre gekommen war und den Sicherheitsanforderungen der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) nicht mehr genügen konnte. Dem Gemeinderat sei es wichtig gewesen, einen Platz zu schaffen, der alle Altersklassen anspreche und der zu einer Begegnungszone werde, so Hugo Schuwey. «Wir wollten auch einen Mehrwert schaffen und nicht nur die bisherige Anlage erneuern.» Die Gemeindeversammlung hatte im März 2016 einen Kredit für 90 000 Franken gesprochen.

Besonders viel Spass haben die Kinder offenbar an der Wasserpumpe. «Die Kinder wohl mehr als die Lehrer und der Abwart, aber voilà», sagte Hugo Schuwey mit einem Lachen. Der Chefsicherheitsdelegierte der bfu, Stefan Baeriswyl, ist eigens zur Eröffnung gekommen, um der Gemeinde zur guten Umsetzung des Projekts zu gratulieren.

Zwei Drachen-Paten

Die Kinder konnten die meisten Spielgeräte bereits in den letzten Monaten ausprobieren. Einzig der lustige grau-rote Drache ist erst wenige Tage vor der Einweihung montiert worden und versteckte sich bis zum feierlichen Akt hinter einem Tuch. Für die Enthüllung hat sich Rechthalten zwei Paten geholt, die direkt oder indirekt mit Drachen in Verbindung gebracht werden können: Ex-Gottéron-Star Slawa Bykow und Ming, Wirtin im lokalen China-Restaurant. Der Sportler forderte die Kinder auf sympathische Weise auf, Spass zu haben. «Wenn Kinder Freude haben, sind sie glücklich – und auch ihre Eltern.»

Das Tüpfchen auf dem i

Der Drache Crealino – 3,5 Tonnen schwer – ist von der Firma Creabeton gespendet worden. Es gibt nur sechs davon in der Schweiz. Wie Hugo Schuwey ausführte, musste er ein wenig Überredungskunst einsetzen, damit das Tüpfchen auf dem i der neuen Anlage zustande gekommen ist. Die Kinder werden ihm dankbar dafür sein: Schon kurz nach der Enthüllung war die vom Berner Künstler Christian Kohli entworfene ­Figur bei den Kleinen heiss ­begehrt.

«Wir wollten auch einen Mehrwert schaffen und nicht nur die bisherige Anlage erneuern.»

Hugo Schuwey

Gemeinderat Rechthalten

Mehr zum Thema