Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alp-Inspektionen 2019: Zurzeit ist die Wasserversorgung der Alpen gesichert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

57 Alpweiden auf dem Gebiet der Gemeinden Bulle, Greyerz, Le Pâquier und Semsales wurden letzte Woche durch vier Kommissionen des Freiburgischen Alpwirtschaftlichen Vereins (FAV) inspiziert. Bei der Inspektion werden die Alpweiden und Wälder beurteilt. Die erfassten Daten und Gespräche mit den Eigentümern und Bewirtschaftern dienen der Verbesserung der Alpbetriebe.

Da letztes Jahr mehrere Alpweiden unter Wassermangel litten und für die Versorgung Helikopter eingesetzt werden mussten, wurde dieses Jahr die längerfristige Sicherstellung der Wasserversorgung thematisiert.

Die Böden, auf denen sich die Alpen in dem grossen Gebiet befinden, sind sehr unterschiedlich: Der Untergrund auf den hohen Alpweiden um den Moléson herum wird von Kalkstein gebildet, während auf der Westseite oberhalb von Le Pâquier der Boden mehrheitlich aus Lehm und Flysch zusammengesetzt ist. Der Untergrund hat Einfluss auf die Grasnarbe.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema