Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alternative Rockmusik in Obermaggenberg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alternative Rockmusik in Obermaggenberg

Heute beginnt das Stone Hill Festival Alterswil

Internationale Newcomer-Bands, aufstrebende Protagonisten aus der Romandie und angesagte Sensler Formationen: Am Stone Hill Festival gibt es an drei Tagen nicht weniger als 31 Bands zu entdecken.

Von MATTHIAS FASEL

Da wären zunächst einmal die international bekannten Bands. Auf deren Verpflichtung sind die Organisatoren besonders stolz. Wie überhaupt der Grossteil des Programms, bewegen sie sich mehrheitlich im Bereich des alternativen Rocks. Während Dog eat Dog auch hierzulande vielen Leuten bereits ein Begriff ist, sind die anderen Bands in der Schweiz noch eher unbekannt. Einen ersten Schritt, das zu ändern, wollen sie nun in Alterswil machen. Dazu gehören unter anderem M.A.S.S. aus England, die nicht zuletzt wegen der bemerkenswerten Stimme ihrer Sängerin auch schon mit den White Stripes spielen durften.

Andere Bands, die von weit her nach Obermaggenberg reisen, sind die belgischen Pop-Rocker Rumplestitchkin, die französische Metal-Band Psykup, die schottischen Post-Rocker Aereogramme sowie die britischen Alternative-Rocker von Amplifier.

Breites Line-up

Nebst den internationalen Bands sind sehr viele Rock-Formationen aus der Romandie, die allesamt zum Freiburger Label Saiko Records gehören, mit dabei. Insgesamt finden im Tagesschnitt mehr Konzerte statt als am diesjährigen Gurtenfestival. Das breite Line-up hat zum Ziel, richtige Festival-Stimmung aufkommen zu lassen. Ziel der Organisatoren ist es, dass sich die Leute nicht bloss wegen einer Band ein Ticket kaufen. Vielmehr sollen eben auch neue Bands entdeckt werden.

Gelegenheiten dazu bieten auch viele regionale Gruppen. Neben Bands wie der Eggipa Fifauter und In Between, die bei Sensler Festivals schon fast zum Inventar gehören, sind auch noch unbekanntere Formationen am Start. So zum Beispiel die Black Cargoes mit Sänger Frédéric Oberholzer oder Overdrive Amp Explosion mit dem bekannten Schlagzeuger Marc Mauron.

Zu Heimspielen kommen zudem die Alterswiler Bands In Progress, The G’s und Tuniq sowie André Rossier, der die Berner Elektro-Jazz-Band Felka am Saxofon begleitet.

Gelände mit allem Drum und Dran

Seit Tagen sind die Organisatoren bereits damit beschäftigt in Obermaggenberg ein Festival-Gelände aus dem Boden zu stampfen. Das Ergebnis kann sich trotz des heftigen Regens sehen lassen. Das auf einer grossen Wiese am Waldrand gelegene Gelände verfügt über alles, was das Festival-Herz begehrt. Neben verschiedenen Bars und Essständen gehören dazu auch ein grosser Zeltplatz, Duschen, eine Grillstelle sowie eine Chill-out-Zone mit Sand und Liegestühlen.

«Hoffentlich können wir die Stühle dann auch benutzen», fügt Präsident Fabrice Burri mit Blick in Richtung Himmel an. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Für die drei Festivaltage wurde kaum Regen vorhergesagt. «Und sonst haben wir ja auch gedeckte Bars und eine gedeckte Zweitbühne.»
Das Programm

l Donnerstag, 4. August, ab 18 Uhr: Dog eat Dog (US), M.A.S.S (UK), Slimboy, Slaves, Emerald, The G’s, Tunica Dartos, TS Zodiac.

l Freitag, 5. August, ab 16 Uhr: Rumplestitchkin (Be), Psykup (F), Underschool Element, Tasteless, Enigmatik, In Progress, Shaper, Beautiful Leopard, To the vanishing Point, Feldermelder.

l Samstag, 6. August, ab 12 Uhr: Amplifier (UK), Aereogramme (Sco), Honey for Petzi, Famara, Ani and the Flowers, In Between, Tuniq, Felka, The Wazomba Bigband, Eggippa Fifauter, Overdrive amp Explosion, Black Cargoes, Fresh Flamingo/Cosmofunk. mf

Preise Abendkasse: Tagespass: 35 Franken; Dreitagespass: 70 Franken.

Weitere Infos: www.stonehill.ch.

Mehr zum Thema