Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alternativen zu Computer, TV und Co.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Ende April findet erstmals eine «Bildschirmfreie Woche» statt

Ein Schweizer Kind verbringt durchschnittlich etwa 2,5 Stunden pro Tag vor dem Fernseher. Hochgerechnet auf ein ganzes Leben heisst dies, dass der Mensch mehrere Lebensjahre vor der Glotze sitzt – Computerspiele sowie Surfen und Chatten im Internet nicht gerechnet. Es gibt Alternativen zum Bildschirmkonsum, davon ist die Suchtpräventionsstelle Freiburg überzeugt. Sie lanciert Ende April erstmals eine Aktionswoche, um Jugendlichen und Erwachsenen ins Bewusstsein zu rufen, wie viel Platz Fernsehen und Co. in ihrem Leben einnehmen. Es gibt auch gute Sendungen, lehrreiche Spiele und spannende Internetseiten, doch belegen verschiedene Studien einen Zusammenhang zwischen dem Bildschirmkonsum von Kindern und ihren schulischen Leistungen, ihrer Aggressivität und ihrer körperlichen Befindlichkeit.

Mehr zum Thema