Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alterswil gibt rote Laterne ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit einem Sieg gegen Seisa 08 hat sich Alterswil am Mittwochabend vom zwölften auf den sechsten Rang gehievt. fm

 

 Alterswil – Seisa 08 2:1 (1:0)

Tore: 37. S. Buchs 1:0. 65. A. Gashi 2:0. 76. D. Rotzetter 2:1.

 

 Auf schwer bespielbarem Terrain entwickelte sich von Beginn weg ein kampfbetontes Spiel. Alterswil wirkte in den Zweikämpfen dabei ein bisschen bissiger, sodass das Heimteam die erste Hälfte über weite Strecken dominierte und zur Pause verdient mit 1:0 führte. In der zweiten Halbzeit glich sich das Geschehen aus, Alterswil hatte zunächst jedoch weiterhin die besseren Möglichkeiten. Eine davon nutzte Gashi, um sein Team per Kopf mit 2:0 in Führung zu bringen (65.). Aus dem Nichts gelang Seisa eine Viertelstunde vor Schluss der Anschlusstreffer. Danach drückten die Gäste plötzlich vehement auf den Ausgleich und kamen zu einigen Chancen. Letztlich blieb es jedoch beim verdienten Sieg Alterswils.fm

 

 Düdingen II – Plasselb 3:3 (2:1)

 Tore:10. B. Neuhaus 0:1. 21. Y. Durret 1:1. 27. L. Waeber 2:1. 46. Ruffieux 2:2. 44. Brügger 2:3. 90. Y. Durret 3:3.

 

 Nachdem Plasselb in der 10. Minute durch einen Kopfball in Führung ging, gelang es Düdingen, das Spiel mehrheitlich zu kontrollieren. In der 21. Minute konnte der SCD durch einen Flachschuss von Y. Durret verdient zum 1:1 ausgleichen. Nur sechs Minuten später haute L. Waeber aus zirka 20 Metern einfach Mal auf das Leder und sah seinen Flatterball, der trotzdem nicht ganz unhaltbar schien, in den Maschen des Gästeteams. Die zweite Halbzeit begann dann mit einem Paukenschlag, Ruffieux glich zum 2:2 aus. Zu diesem Zeitpunkt hätte das Spiel auf beide Seiten kippen können, jedoch fiel bis in die Schlussphase kein Treffer mehr. In der 84. Minute kassierte der SCD wiederum nach einem Eckball das 2:3. In den letzten Minuten drückte der SCD vehement auf den Ausgleich. Mit einem schönen Heber gelang Durret in der Schlussminute tatsächlich noch der Ausgleich.ep

 

 Rangliste:1. Tafers 12/27. 2. Courgevaux 12/24. 3. Kerzers II 14/23. 4. Bösingen 12/22. 5. Gurmels 12/15. 6. Alterswil 12/14. 7. Rechthalten-St. Ursen 13/14. 8. Plasselb 11/13. 9. Schmitten 12/13. 10. Seisa 08 13/13. 11. Düdingen II 13/13. 12. Central 12/12.

 

 

Mehr zum Thema