Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Alterswils grosser Schritt Richtung Ligaerhalt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Deutschfreiburger Gruppe der 3. Liga ist im Abstiegskampf am Dienstagabend eine Vorentscheidung gefallen: Während Alterswil sein Nachtragsspiel in Plasselb gewann, kam der Tabellenvorletzte Schmitten gegen Schlusslicht Courgevaux nicht über ein Remis hinaus.

fm

Plasselb – Alterswil 1:2 (1:0)

Tore: 10. S. Kryeziu 1:0. 51. A. Imhof 1:1. 82. A. Gashi 1:2.

Plasselb startete besser in die Partie. Kurz nach dem Führungstreffer durch Sami Kryeziu zog Fabian Brügger wunderbar ab, Gästetorhüter Christophe Folly brachte aber irgendwie noch seine Finger an den Ball, so dass dieser statt ins Lattenkreuz nur ans Lattenkreuz flog. Danach glich sich das Spiel aus, Plasselb ging aber mit der verdienten Führung in die Pause. Mit dem Abstiegsgespenst im Nacken drehte Alterswil in der zweiten Halbzeit allerdings mächtig auf. Nach einer Druckphase gelang Alain Imhof mit einem platzierten Schuss der Ausgleich. Alterswil blieb am Drücker, da allerdings auch Plasselb mit Kontern zu Topchancen kam, hätte das Spiel auf beide Seiten kippen können. Schliesslich war es Ardian Gashi, der den Gästen aus Alterswil mit einem wuchtigen Kopfball zehn Minuten vor Schluss den so wichtigen Sieg bescherte.

fm

Schmitten – Courgevaux 2:2 (1:0)

Tore: 28. Y. Dürret 1:0. 47. M. Hediger 1:1. 60. D. Zbinden 2:1. 81. Y. Javet (Pen.) 2:2 .

Das abstiegsgefährdete Schmitten musste gegen den Tabellenletzten aus Courgevaux unbedingt punkten. Die Platzherren gingen dementsprechend in diese Partie und setzten die Gäste unter Druck. Mehr als eine Topchance schaute vorerst jedoch nicht heraus. Die Seeländer waren aber nicht zu unterschätzen und hatten auch die Gelegenheit, in dieser Startphase das Skore zu eröffnen. Nach einem Lattenschuss in der 28. Minute konnte Dürret abstauben und das Heimteam in Führung bringen. Gleich nach der Pause brachte Schmitten den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und dies nutze Courgevaux zum Ausgleich. Das Spiel wogte nun hin und her. In der 60. Minute schoss Zbinden das Heimteam wieder in Führung. Nach einem Ballverlust von Schmitten in der Vorwärtsbewegung konnte ein Gästestürmer zehn Minuten vor Schluss allerdings nur regelwidrig gestoppt werden. Der verwertete Penalty durch Javet führte zum über das ganze Spiel gesehen gerechten Unentschieden.

jb

Mehr zum Thema