Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Am 3. Juli schliesst das Espace Moncor nach sieben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 3. Juli schliesst das Espace Moncor nach sieben Jahren seine Tore im Provisorium in Villars-sur-Glâne. Im kommenden Februar wird der Betrieb im neuen Espace Nuithonie, der so genannten Werkstatt für zeitgenössische Bühnenkunst, wieder aufgenommen.

Für das Nouveau Monde, das seit einem Brand im vergangenen August obdachlos ist, wäre der Einzug in die Industriehalle eine ideale Zwischenlösung. Langfristig liebäugeln die Verantwortlichen immer noch mit dem alten Bahnhof in Freiburg; die Gespräche für diese Variante laufen. Ob das Nouveau Monde nach Villars-sur-Glâne ziehen wird, bis eine definitive Lösung gefunden ist, ist primär eine finanzielle Frage: Die Miete für die Industriehalle würde das bisherige Budget des Kulturzentrums übersteigen. Gefragt ist deshalb jetzt die Unterstützung von öffentlicher Hand und Loterie romande.

David Junod und Thierry Loup

Mit dem Umzug des Espace Moncor ins Espace Nuithonie geht auch für David Junod, der das Espace Moncor seit Anfang 2001 leitet, eine Ära zu Ende. Er wird ans Théâtre du Passage in Neuenburg wechseln und dort den Posten übernehmen, den bisher Thierry Loup innehatte. Loup seinerseits ist seit dem 1. April 2004 Direktor des Espace Nuithonie sowie des künftigen Gastspielhauses in der Stadt Freiburg. 1997 hat er das Espace Moncor gegründet.

Mehr zum Thema