Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Am liebsten singt er einen Naturjutz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Helene Soltermann

Kerzers Peter Liem jodelt für sein Leben gern. «Wenn es mir gut geht, jodle ich», sagt der neue Präsident des Jodlerklubs Maiglöggli Kerzers, «egal, ob ich daheim bin oder arbeite.» Im Januar hat Liem das Präsidium des 22-köpfigen Klubs von Fritz Herren übernommen. «Sie haben einen Präsidenten gebraucht, da habe ich mich zur Verfügung gestellt.» Er mache die Arbeit gerne, und auch als Präsident könne er ja noch voll im Klub mitsingen. Dies tut Liem seit vier Jahren – er jodelt im zweiten Jutz und im zweiten Tenor.

Ein «paar Sächeli» mehr

Als Präsident kämen halt schon ein «paar Sächeli» dazu, sagt Liem. So müsse er etwa Dokumente unterschreiben und sich bei Auftritten vorne hinstellen. Das nächste Mal bereits in Kürze. Am Samstag nämlich lädt der Jodlerklub zum Unterhaltungsabend in die Seelandhalle Kerzers. Auch auf der Bühne stehen das Kerzerser Kinderjodlerchörli Singspatze und der Jodlerklub Cordast. Zwei weitere Vereinsabende folgen nächste Woche. Am Mittwoch treten neben dem Klub der älteren Maiglöggli-Jodler die älteren Buben und Mädchen der Singspatze auf. Und am nächsten Samstag hat das Appenzeller Chörli aus Bern einen Gastauftritt.

An den Jodlerabenden fehlt auch das Theater nicht. Dieses Jahr spielt die Theatergruppe des Jodlerklubs das Lustspiel «Bsuech vom Land», in dem die Kunsthändlerin Claire Baggenstoos einem gewissen Herrn Xiang Wong aus China ein Kunstobjekt verkaufen muss.

Seelandhalle, Fräschelsgasse 11, Kerzers. Sa., 12. November, Mi., 12. November, und Sa., 19. November, jeweils 20 Uhr.

Mehr zum Thema