Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Am Schluss ging es nur noch um den Zucker

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Kanton finanziert in Zukunft definitiv das Schulmaterial, während die Gemeinden für die Kosten von schulischen Veranstaltungen zuständig sind. Der Grosse Rat bestätigte gestern die Debatten vom Vortag (FN von gestern) und nahm die entsprechenden Änderungen im Schulgesetz sowie im Gesetz über die Sonderpädagogik vor.

Staatsrat Jean-Pierre Siggen (CVP) bestritt mit einer Ausnahme auch die Änderungen nicht mehr, die der Rat am Tag zuvor eindeutig beschlossen hatte.

Ins Schulgesetz wurden weitere Neuerungen aufgenommen, wie die Relaisklasse auf Primarstufe, der Unterricht zuhause und der Schulkreiswechsel aus sprachlichen Gründen.

Auch die Beschränkung von Softdrinks und Schokoriegeln an Automaten und in Restaurants der OS wird nun Gesetz. Doch schliesslich genehmigte der Rat noch einen Antrag von Jean-Daniel Schumacher (FDP, Bürglen): Statt auf «übermässig gezuckerte» Produkte zu verzichten, heisst es neu: «Der Zuckergehalt verpackter Lebensmittel wird klar verständlich deklariert.»

uh

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema