Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Am Sonntag sind robuste Mäher am Start

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Beim Rasentraktoren-Grand-Prix am Sonntag in Courlevon zählen vor allem Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Spass. Neu besteht Helmpflicht.

Leonard Riesen dreht einmal den Zündschlüssel, ein kurzer Ruck, und schon setzt sich sein MTD-Ventzki-Rasentraktor in Gang. Das bald fünfzigjährige Gefährt ist bestens in Schuss. «Wenn ich richtig Gas gebe, so schafft er bis zu 17 Stundenkilometer», erklärt er mit einem Lachen.

Der Zwölfjährige organisiert am Sonntag bereits zum dritten Mal einen Rasentraktoren-Grand-Prix. Unterstützt wird er vom Dorfverein Courlevon-Coussiberlé, unter dessen Pa­tro­nat der Event stattfindet.

Mitmachen können alle, die über einen robusten Rasentraktor verfügen. Zugelassen werden Standardmodelle mit maximal bis zu 13 PS. Gefahren wird ohne Mähwerk. Schliesslich zählt bei diesem Rennen nicht ein perfekt geschnittener Rasen, sondern ein möglichst geschickt und schnell absolvierter Parcours. Mäher mit hydrostatischem Getriebe und ergonomischen Sitzen überstehen die Rennstrecke wahrscheinlich nicht unbeschadet, da diese mit einigen Hindernissen gespickt sein wird. Mit welchen, will Leonard Riesen nicht verraten. Er habe den Parcours anhand seiner eigenen Ideen skizziert, «und die Detailplanung ist noch nicht abgeschlossen», erläutert er. Inspiration holte er sich diesen Frühling am Roadrunner-Cup in Zürich, wo die Fahrerinnen und Fahrer mit bis zu 60 Stundenkilometern über die Pisten preschten. Auch wenn es in Courlevon etwas gemächlicher zu- und hergehen wird, setzt der baldige Siebtklässler auf Sicherheit. «Neu besteht Helmpflicht», sagt er.

Erstmals ein Parallelparcours

Ebenfalls neu dieses Jahr: Jeweils zwei Fahrerinnen oder Fahrer gehen gleichzeitig an den Start. Sie messen sich auf einem Parallelparcours in Geschicklichkeit und unter Zeitmessung. Leonard Riesen hat das Rennen in zwei Kategorien eingeteilt: die Standardklasse und die Kategorie «Jugendpreis» für Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis 18-jährig. Wer keinen eigenen Traktor hat, dem stellt Leonard Riesen seinen Aufsitzmäher zur Verfügung. Eine Anmeldung ist bis am Sonntag möglich.

mkc

 

Courlevon. So., 1. September, ab 11.00 Uhr. Mit Festwirtschaft. Anmeldung und weitere Infos: ­www.dorfverein.coussiberle.courlevon.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema