Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ameisli Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mont-de-Buttes. Donnerstag, 19. Juli, Abend. Nachdem sich die Piraten eingelebt hatten, hörten wir eine Geschichte über Freundschaft und lernten, dass wir auch eine Freundschaft mit Gott haben können. Nach dem Abendessen gab es ein Spiel, um die Geheimbotschaft zu entschlüsseln, damit wir dem Schatz näher kommen. Gefunden haben wir ihn jedoch noch nicht.20. Juli, Morgen, Nachmittag. Heute begann der Spass mit einem Postenlauf, wo sie sich als richtige Piraten beweisen konnten. Weiter ging es am Nachmittag auf der Rodelbahn, was uns allen sehr gut gefallen hat. Nun freuen wir uns auf den Fund unseres Schatzes und sind gespannt, was uns unsere Urgrosseltern hinterlassen haben.Freitag, 20. Juli, Abend. Als wir uns später versammelten, fanden wir plötzlich einen Flaschenbrief. Darin stand, wo wir unseren Schatz finden können. Natürlich gingen wir sofort auf die Suche … und fanden den Schatz – doch leider war der Schatz mit einem Zah-lenschloss versiegelt. Um den Code herauszufinden, mussten wir einige Herausforderungen bewältigen. So konnten wir schliesslich den Schatz öffnen und alle durften sich etwas Wertvolles unserer Urgrosseltern aussuchen. Glücklich und zufrieden darüber, dass wir den Schatz gefunden haben, schliefen an diesem Abend die Ameisli ziemlich schnell ein.Samstag, 21. Juli. Heute war leider schon wieder der Tag der Abreise. Am Morgen wurden die Kinder durch einen Überfall geweckt. Zwei maskierte Banditen suchten unseren Schatz, doch wir hatten Glück und sie gingen leer aus. Nach dem Morgenessen mussten wir das Haus sauber putzen. Es ging aber noch nicht direkt nach Hause … In Nant am Murtensee übten wir uns noch im Schlauchbootfahren. Ein Erlebnis, das den meisten Ameisli Spass gemacht hat. Danach fuhren wir mit dem Bus zurück nach Murten, wo die Kinder von ihren Eltern erwartet wurden. Die Lagerzeit hat uns sehr gefallen und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Yvonne + Evelyne

Mehr zum Thema