Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

An der 41. Sicherheitskonferenz in München sind 25

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der 41. Sicherheitskonferenz in München sind 250 Vertreter aus Ländern der ganzen Welt an einem Tisch gesessen, unter ihnen auch Bundespräsident und Verteidigungsminister Samuel Schmid. Er traf dabei an informellen Treffen unter anderem mit Uno-Generalsekretär Kofi Annan, Nato-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer und dem deutschen Verteidigungsminister Peter Struck zusammen, wie Botschafter Raimund Kunz, Chef der Direktion für Sicherheitspolitik im VBS, auf Anfrage sagte.

Allgemein habe man an der Konferenz gespürt, dass Europa und die USA wieder stärker zusammenarbeiten wollen. «Man war sich einig, dass die Unstimmigkeiten infolge der amerikanischen Invasion im Irak der Vergangenheit angehören sollen», sagte Botschafter Kunz.

Mehr zum Thema