Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Andreas Buchs griff in der Abfahrt an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Andreas Buchs griff in der Abfahrt an

Langlauf – Halbmarathon auf dem Col des Mosses

Unter hervorragenden Bedingungen konnte der SC Grattavache/Le Crêt seinen Halbmarathon auf dem Col des Mosses austragen. Im Gegensatz zu vielen Orten liegt auf dem Mosses genügend Schnee für den Langlaufsport.

Dieser Halbmarathon im Freistil wurde auf drei Runden zu 7 Kilometern gelaufen. Nach der ersten Runde führte Andreas Buchs eine Fünfergruppe an mit Jean-Philippe Scaiola, Frédéric Grandjean (beide Romont), sowie den Wallisern Tissières und Pralong (Junior) und dem Waadtländer Grenzwächter Gay. Nach der zweiten Runde war Gay zurückgefallen. Pralong beendete als Juniorensieger das Rennen nach diesen zwei Runden.

Andreas Buchs, der zwar für seine Sprintstärke bekannt ist, wollte es nicht drauf ankommen lassen, und er beendete das Rennen solo an der Spitze: «Der Schnee war schnell, und es war schwierig wegzukommen. Ich griff mehrmals an, aber die anderen reagierten. Da ich einen guten Ski hatte, wartete ich bis zur letzten Abfahrt um anzugreifen.» So geschah es auch. Nächstes Wochenende wird Andreas Buchs kein Rennen laufen. Er wird Kilometervolumen trainieren, dies im Hinblick auf die Transjurassienne, die ja über 76 km führt.

Der junge Walliser Daniel Tissières wurde Zweiter. Er steht im ersten Seniorenjahr. Tissières war einer der besten Schweizer Junioren, mit zwei fünften und einem sechsten SM-Rang.

Zweiter Freiburger wurde Jean-Philippe Scaiola auf dem 4. Rang. Scaiola wird sich im Jahr ohne «Patrouille des Glaciers» auf den Langlauf konzentrieren, auch wenn er am Berra-Sprint und dann an der Gastlosen-Trophäe starten wird. gb/Lib./bi

Col des Mosses. Halbmarathon des SC Grattavache/Le Crêt. Männer (21 km): 1. Andreas Buchs (Im Fang) 1:03:01; 2. Daniel Tissières (Val Ferret) 1:03:07; 3. Stéphane Gay (Grenzwacht) 1:03:12; 4. Jean-Philippe Scaiola (Romont) 1:03:58; 5. Frédéric Grandjean (Romont) 1:05:22; 6. Xavier Moulin (Val Ferret) 1:06:33; 7. Benoît Dessibourg (Romont) 1:08:05; 8. Julien Vial (Grattavache) 1:09:51; 9. Christian Jaggi (Im Fang) 1:09:52; 10. Yvan Buchs (Im Fang) 1:11:57. – 20 kl.
Männer II (21 km): 1. Peter Zbinden (Alterswil, 6. gesamt) 1:06:18; 2. Eric Balmer (Riaz) 1:08:41; 3. Pascal Niquille (Charmey) 1:10:17; 4. Anton Egger (Plasselb) 1:11:22; 5. Jean-Pierrre Mesot (Grattavache) 1:12:54. – 16 kl. Männer III (21 km): 1. Edi Buchs (Im Fang) 1:15:38; 2. Moritz Brügger (Plasselb) 1:17:59; 3. Willi Trachsel (Plasselb) 1:19:29. – 6 kl.
Junioren (14 km): 1. Charles Pralong (Val Ferret) 42:26; 2. Colin Vullioud (Romont) 43:47; 3. Beat Trachsel (Plasselb) 43:50; 4. Gaétan Rauber (Hauteville) 45:27; 5. Björn Nydegger (Plasselb) 48:01. – 9 kl.
Frauen (7 km): 1. Nicole Donzallaz (Grattavache) 24:47; 2. Coralie Pernet (Les Diablerets) 27:42; 3. Aurélie Luther (Neuenburg) 27:48; 4. Marie-Josée Jordan (Riaz) 28:01; 5. Elisabeth Mooser (Im Fang) 29:24. – 10 kl.
Knaben, JO III: 1. Sven Egger (Plasselb) 24:45; 2. Dominik Marti (Gsteig) 26:11. – 4 kl. JO II: 1. Sven Buchs (Im Fang) 18:46; 2. Lukas Doppmann (Gstaad) 19:27; 3. Carlo Buchs (Im Fang) 21:21. – 10 kl. JO I: 1. David Buchs (Im Fang) 13:29; 2. Yannick Romagnoli (Im Fang) 14:16. 3. Lukas Buchs (Im Fang) 14:16. – 8 kl. Novizen: 1. James Egger (Plasselb) 6:00; 2. Steve Buchs (Im Fang) 6:17; 3. Diego Buchs (Im Fang) 7:19. – 8 kl.
Mädchen, JO III: 1. Dana Lauper (Plasselb) 19:23; 2. Carmen Hausammann (Plasselb) 20:02. – Ferner: 4. Anaïs Rauber (Hauteville) 21:48. – 11 kl. JO II: 1. Patricia von Siebenthal (Turbach) 13:03. – Ferner: 3. Gabriela Rauber (Im Fang) 15:04. – 5 kl. JO I: 1. Nathalie von Siebenthal (Turbach) 13:12; 2. Malorie Ruffieux (Cerniat) 14:28. – 4 kl. Novizen: 1. Mylène Schuwey (Im Fang) 7:23. – 4 kl.

Mehr zum Thema