Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Andreas Buchs nutzt den Heimvorteil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: carmen Hausammann

LanglaufDer SC Hauteville präparierte für die Teilnehmer eine optimale und interessante Loipe. Im Rahmen der Helvetia Nordic Trophy war der Parcours mit einigen Hindernissen versehrt. So mussten die Läufer beispielsweise einen Slalom passieren oder mit tückischen Kurven zurechtkommen. «Das ist nicht nur etwas für die jungen Athleten. Den Senioren schaden solche Hindernisse bestimmt auch nicht», bemerkt Alfons Schuwey vom SC Im Fang.

Wertvolle Punkte für Buchs und Rauber

Das Rennen der Senioren über 15 km konnte Andreas Buchs aus Im Fang für sich entscheiden. «An einem Heimrennen muss man punkten», sagte Buchs. Er nutzte seine Stärke in der Skatingtechnik und sicherte sich mit dem Sieg wertvolle Punkte für das Gesamtklassement des Freiburger-Cups.

Bei den Damen nutzte Marie-Josée Jordan die Abwesenheit der Dominierenden Nicole Donzallaz und gewann vor Natacha Mooser vom SC Hochmatt Im Fang: «Leider war mein Ski nicht sehr schnell. In den Aufstiegen konnte ich angreifen, verlor jedoch in der Abfahrt und auf der Fläche Zeit.» Nichtsdestotrotz hat sie mit dem heutigen zweiten Rang die Führung im Zwischenklassement des Freiburger-Cups übernommen.

Ein weiterer erfolgreicher Teilnehmer aus Im Fang war Sebastian Rauber. Er gewann bei den Junioren über 15 km. Beim Grand Prix La Liberté war vor allem der SC Im Fang erfolgreich. Mit einer grossen Anzahl Teilnehmer und vielen guten Rangierungen strebt der SC Hochmatt Im Fang den Sieg in der Freiburger Clubwertung an.

Mehr zum Thema