Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Angebot ausgebaut

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Angebot ausgebaut

«SCD Communications & Partenaires»

Auf ihr 10-Jahr-Jubiläum hat die Freiburger Kommunikations- und PR-Firma «SCD Communications & Partenaires» ihr Angebot ausgebaut: Sie gibt «das Gesundheits-Communiqué» in fünf Versionen heraus, in über 220 000 Exemplaren.

SCD sind die Initialen von Serge
C. Ducret. Der Freiburger hat sich 1994 in Villars-sur-Glâne als Kommunikations- und PR-Berater für den Pharma- und Gesundheitsbereich selbstständig gemacht.

Jetzt eigene Auflage für Drogerien

Eines der Standbeine sollte dabei eine schweizerische Fachzeitschrift sein, die schnell den Überblick über Gesundheitsthemen verschaffen soll-
te. «Das Gesundheits-Communiqué» war geboren und fand über die
Apotheken und den Grossvertei-
ler Galexis schnell ein breites Publikum. Heute kommt das Magazin fünfmal im Jahr auf Deutsch, Französisch und Italienisch heraus. Neben diesen drei Ausgaben für Apotheken sollen ab 2004 auch eine deutsche und eine französische Drogerie-Ausgabe erscheinen. «Wir sind die einzigen, die fünf Ausgaben haben», sagte Firmenleiter Ducret. «Es ist eine richtige Erfolgsgeschichte.»

Das Konzept werde jeweils dem Markt angepasst, aber der rote Faden des Inhalts bleibe. So hat «das Gesundheits-Communiqué» nach einer anfänglichen Druckauflage von 7500 nun eine von mehr als 220 000. Chefredaktorin ist die Ehefrau Rita Ducret-Costa.

Im Gespräch mit Geschäftspartnern

Die Firma hat den Anfang ihrer 10-Jahr-Feierlichkeiten benützt, um mit ihren Geschäftspartnern aus Industrie, Apotheken und Drogerien ins Gespräch zu kommen. Zum «Kick-off-Event» am Mittwochnachmittag waren fast 100 Personen gekommen. Diese informierten sich über interne und externe Kommunikation sowie Tendenzen für eine gemeinsame Zukunft im Gesundheitsmarkt.

René Jenny von der Generaldirektion der Galenica-Gruppe erwartet in Zukunft einen liberalisierten Gesundheits- und einen obligatorischen Krankheitsmarkt, um das Angebot zu optimieren und die Kosten zu stabilisieren. Er spricht für die Zukunft von verschiedenartigen Netzwerken mit dem Patienten im Mittelpunkt.

Zwei weitere Fachzeitschriften

Deshalb sind Partnerschaften wichtig. Ab 2004 wird die Freiburger SCD auch für Verkauf und Beratung der Zeitschriften «pharm.» und «drog.» zuständig sein. Diese sind Teil von vier Fachzeitschriften, die visuell gleich aufgearbeitet unterschiedliche Themen behandeln. Dahinter steht der Luzerner med.pharm.drog.hosp.-Verlag, wie Agenturleiter Mario Ntinis ausführte. Aber auch interne Kommunikation ist wichtig. Und da hat die Firma zu ihrem Event mit Slava Bykow und Serge Pelletier zwei Redner aus der Eishockey-Welt präsentieren können. Beide haben gezeigt, dass zwischen Mannschaftssport und einem Betrieb viele Gemeinsamkeiten herrschen. chs

Mehr zum Thema