Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ Anneliese Gauch-Haas, Alterswil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Anneliese Gauch-Haas wurde am 6. Januar 1926 als zweites Kind in Rothenburg im Kanton Luzern geboren. Ihre Eltern waren Josef und Anna Haas-Schneuwly. 1932 zog die Familie nach Alterswil. Mit ihren drei Brüdern verbrachte sie die Kinder- und Jugendjahre auf dem grossen Bauernhof im Oberdorf. Ein schwerer Schicksalsschlag traf die Familie, als die Mutter viel zu früh verstarb. Anneliese war damals gerade neun Jahre alt.

Nach der Schulzeit verbrachte Anneliese Gauch-Haas ein Jahr in Portalban, um die französische Sprache zu erlernen. Danach arbeitete sie in verschiedenen Gaststätten als Serviertochter. 1950 trat sie mit Hans Gauch von der Hofmatt vor den Traualtar. In Wengliswil führten sie zusammen einen kleinen Lebensmittelladen und–wie man damals sagte–das Lagerhaus. Sie adoptierten Daniel.

Als Hans Gauch früh erkrankte, pflegte sie ihn bis zu seinem Tod im Jahre 1989.

Die Passion von Anneliese Gauch-Haas war das Servieren. Sie hat immer wieder in verschiedenen Restaurants ausgeholfen. Ihre letzte Arbeitsstelle hatte sie im Salvatorhaus in Freiburg, wo sie mehrere Jahre für die Ordensgemeinschaft die Wäsche besorgte. Viele Jahre konnte sie ihr schönes Heim in Wengliswil geniessen. Ein grosser Einschnitt in ihrem Leben war, als sie nicht mehr Auto fahren konnte.

Im Januar 2013 konnte sie ihren Haushalt nicht mehr alleine führen, und so war ein Umzug ins Alters- und Pflegeheim St. Martin in Tafers unumgänglich. Die Altersbeschwerden nahmen immer mehr zu. Am Dreikönigstag feierte Anneliese Gauch-Haas noch ihren 90. Geburtstag. Am Mittwoch, 23. März 2016, ist sie von ihren Altersbeschwerden erlöst worden und zum Schöpfer heimgekehrt. Eing.

Mehr zum Thema