Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Anonymous: Enttarnung wirkt wie Befreiung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Misserfolg – Tag der Geldübergabe und Enthüllung» hiess es am Samstagmittag auf dem Blog von «Anonymous». Wie befürchtet, sei der anonyme Künstler enttarnt worden, und um 16 Uhr werde das Geheimnis gelüftet. Vor dem Café Gotthard informierte Nicolas Galeazzi dann bereitwillig über sein Projekt. Jetzt sei er froh, aufgedeckt worden zu sein, auch wenn die Figur «Anonymous» mit dem Versuch, unerkannt zu bleiben, scheiterte. Die Enttarnung fühle sich wie eine Befreiung an, denn es sei stressig gewesen, seine Urheberschaft zu verbergen. Aufgeflogen sei er durch einen Fehler schon zu Beginn des Festivals, der Mitwisser habe aber bis zuletzt nichts verraten und sich das «Kopfgeld» verdient. Weil auch Sally de Kunst den Autor entlarvte, wollte Galeazzi seine Gage dem Festival überlassen. fa

Mehr zum Thema