Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Anschauungsunterricht über die Integration

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die neue Plattform «Ich bin angekommen» auf dem Internet erlaubt den Nutzern, die Etappen des persönlichen, schulischen und beruflichen Werdegangs von vier Migrantinnen und Migranten zu entdecken. Alle sind Ehemalige der Integrationsklassen der Gewerblichen und Industriellen Berufsfachschule Freiburg (GIBS). Das Zeitzeugnis will laut einer Mitteilung geglückte Lebenswege aufzeigen und zum Gedankenaustausch anregen. Das Projekt will auch einen Erfahrungstransfer zwischen Berufstätigen und Schülern der Integrationsklassen ermöglichen.

Shahab, Marthe, Gabriela und Ertan berichten in der Dokumentation über ihre Träume und Erfolge seit ihrer Ankunft in der Schweiz. Studenten der Abteilung für Kunst und Kommunikation der Berufsfachschule Technik und Kunst (EikonEMF) haben unter professioneller Begleitung dieses Zeitzeugnis eingefangen. Die Schule ermöglicht ihren Studierenden, mit einer aktuellen Form der Online-Kommunikation in Erzählform zu experimentieren.

Hinter der Plattform auf dem Internet stehen laut der Mitteilung vier Partner: die GIBS, die EikonEMF, das kantonale Berufsbildungsamt und die Hirschmann-Stiftung. Das ist eine gemeinnützige Organisation, welche Bildung, Wissenschaft und die Erreichung sozialer Ziele fördert. fca

 www.jaiposemesvalises.ch

Mehr zum Thema