Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ansporn zu Bewegung in Wallenried

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Andreas Hirschi (Text) und Aldo Ellena (Bilder)

Mit den Wallenried Fun-Days wollten die Betreiber des Golf & Country Clubs erreichen, dass Kinder wieder vermehrt ihre Freizeit an der frischen Luft verbringen und ein besseres Körpergefühl bekommen. Dank Gönnern und Sponsoren war die Teilnahme kostenlos. Unterstützt wurde der Anlass auch durch das Freiburger Sportamt, welches die Flyer an den Schulen verteilte, sowie durch den Freiburger Staatsrat.

Für jeden etwas

Damit genug Abwechslung vorhanden war und auch alle Teilnehmer eine Chance bekamen, waren die Wettbewerbe sehr vielseitig ausgelegt.

Neben den aus dem Golfsport stammenden Disziplinen wie Einlochen (Putten), Ziel-, Distanz- und Geschwindigkeitsabschlag, war bei Rumpfbeugen, Seilspringen und Hula-Hopp-Reifen eine gute Fitness von Vorteil.

Anderseits konnten immer noch wertvolle Punkte gesammelt werden, wenn die eigenen Stärken beim Ball-Balancieren und bei den Schätzfragen lagen. Wer etwas weniger auf sein Können vertraute, der hatte mancherorts die Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad zu senken. Damit erspielte er sich zwar weniger Punkte, diese jedoch waren einfacher zu erhalten.

Eingeteilt wurden die Teilnehmer jeweils in zwei Jahrgänge und nach Buben und Mädchen aufgeteilt.

Girl-Power

Am Samstag punkteten die Mädchen in allen Altersklassen besser als die Buben. So ging denn auch die Auszeichnung für den schnellsten Schlag mit 84 km/h an ein Mädchen. Da werden die Jungs in den nächsten Jahren gefordert sein.

Das Wetter machte auch mit

Neben der guten Organisation trug auch das gute Wetter dazu bei, dass die erstmalige Durchführung der Fun-Days ein Erfolg wurde. Die 120 angemeldeten Kinder durften alle neben einem Preis auch die Erfahrung mit nach Hause nehmen, dass Bewegung draussen Spass macht.

Mehr zum Thema