Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Anstossen auf den Grossanlass

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Weingut Faverges im Eigentum des Kantons Freiburg wird diesen Sommer gleich mehrfach am Winzerfest vertreten sein. Dies wurde an der gestrigen Degustation des Staatsweins 2018 bekannt.

Die Domaine Faverges im Lavaux steht in der Tradition der Bruderschaft der Winzer von Vevey, deren Hauptzweck die Unterstützung und Förderung des Weinbaus ist. So wie im gesamten Weinbaugebiet zwischen Pully und Lavey wird auch die Arbeit der Winzer von Faverges drei Mal jährlich durch die Bruderschaft beurteilt, schreibt die Verwaltung der Staatsreben in einer Mitteilung.

Durch diese Verbundenheit werden die Weinbauern und Rebarbeiter von Faverges dieses Jahr an der Krönungszeremonie zur Eröffnung des Winzerfests anwesend sein. Weiter werden die Weine im Freiburger Bereich des Jardin Doret sowie auf den Terrassen der Bruderschaft der Winzer in Vevey ausgeschenkt.

Projekt Faverges wird grösser

Was das Freiburger Weingut den Besuchern des Grossanlasses in Vevey bietet, wurde an der gestrigen offiziellen Degustation deutlich. Die Verwaltung der Staatsreben sowie die Winzer Gérald Vallélian und Yvan Regamey stellten die neusten Jahrgänge der Weiss-und Rotweine sowie die neue Bio-Assemblage vor. Während die Weissweine den sonnenverwöhnten Sommer 2018 widerspiegelten, präsentiere sich der Rotwein 2017 vollmundig, rund und zugleich elegant, heisst es.

An der Degustation wurde auch über die geplanten Sanierungs- und Ausbauarbeiten des Weinguts informiert. So wurde der Perimeter des vom Staatsrat bereits genehmigten Projekts noch erweitert. Dabei wird auch die zukünftige Nutzung des Hauses in die Planung einbezogen. Das Haus wird seit hundert Jahren von der Winzerfamilie Regamey bewohnt. Der jetzige Winzer, Yvan Regamey, geht aber Ende 2020 in Pension.

Eine Machbarkeitsstudie, die alle Gebäude der Domaine umfasst, sowie eine Studie zur Weinbaustrategie wurden lanciert. Die Direktionen der Institutionen, der Land- und der Forstwirtschaft wollen Anfang 2020 einen neuen Dekretsentwurf vorlegen.

uh

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema