Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Anton Pürro- Bielmann, Alterswil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Anton Pürro wurde am 22. Dezember 1930 in Heimberg, Alterswil, geboren. Er war das fünfte von insgesamt 17 Kindern von Marie und Eduard Pürro-Philipona. Er und seine Geschwister, es waren fünf Mädchen und zwölf Buben, mussten schon früh auf dem elterlichen Bauernhof mitanpacken. Der bescheidene Lebensstandard prägte Anton Pürro für sein ganzes Leben. Nach der Schulzeit machte er eine Lehre als Elektriker. Danach arbeitete er bei der damaligen GFM, heute TPF, und wechselte anschliessend zur PTT, der heutigen Swisscom.

1965 heiratete er Eveline Bielmann aus Brünisried. Ihnen wurden vier Kinder geschenkt. Eines starb kurz nach der Geburt. Anton Pürro-Bielmann engagierte sich in der Gemeinde und war mehrere Jahre im Gemeinderat. Er war ein aktives Mitglied der Schützengesellschaft Alterswil und während 26 Jahren Mitglied im Vorstand des Schützenverbands des Sensebezirks, den er elf Jahre präsidierte. Gerne war er auch Mitglied des Maggenberg-Kreises.

1989 erkrankte Eveline Pürro-Bielmann schwer. Die Krankheit überschattete die folgenden Jahrzehnte. Anton Pürro-Bielmann war stets an ihrer Seite und hat sie unterstützt und begleitet, wo er konnte. Im Jahre 2000 erlitt Anton Pürro-Bielmann einen Herzstillstand. Ihm wurde ein zweites Leben geschenkt. Im selben Jahr und zwei Jahre später kamen dann seine beiden Grosskinder zur Welt.

Im August 2013 musste sich Anton einer Rückenoperation unterziehen und verlor über Nacht die Selbstständigkeit. Vier Monate später erlag Eveline Pürro-Bielmann ihrer Krankheit. Für Anton war das ein herber Schlag. In den folgenden Jahren wurde es gesundheitlich immer schwieriger. Im Sommer 2017 wurde das Pflegeheim Bachtela in Bösingen sein neues Zuhause. Er fand dort eine sehr liebevolle Betreuung.

Toni war ein geselliger Mensch. Er begegnete einem stets mit Schalk und Humor und brachte einen immer wieder zum Lachen. Allmählich machte sich das Alter sowohl körperlich als auch geistig bemerkbar. Anton Pürro-Bielmann durfte am Samstag, 16. März friedlich einschlafen und seiner geliebten Eveline folgen.

Eing.

Zum Gedenken

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema