Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

ARA-Anschlüsse auf gutem Weg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bereits Ende 2014 genehmigte die Gemeindeversammlung Rechthalten den Planungskredit für die ARA-Anschlüsse Weiler Bergli, Wolfeich und Hereschür. Nun ist die Planung des Projektteils Bergli-Hereschür in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Ernst Fuchs AG abgeschlossen, wie dem aktuellen Amtsblatt zu entnehmen ist. Der Teil Wolf­eich ist noch in Planung. «Nach einer erneuten Diskussion mit der Gemeinde St. Ursen entschloss sich diese, einen Teil der Liegenschaften im Umkreis der Weiler Bergli und Hereschür ebenfalls an die Abwasserreinigungsanlage anzuschliessen. Die Planung wurde überarbeitet, und dadurch kam es zu einer zeitlichen Verzögerung der Planauflage», sagt Heinrich Gugler, Gemeinderat und Präsident ARA und Wasserversorgung. Geht nun alles nach Plan, sollen die Bauarbeiten Anfang nächstes Jahr beginnen und wären im Mai 2019 abgeschlossen. «Der Projektteil Bergli-Here­schür kostet ungefähr 600 000 Franken ohne die privaten Leitungskosten für die Hausanschlüsse, die direkt den Eigentümern belastet werden», sagt Gugler. Der Projektteil Anschluss Wolfeich kostet ohne die Leitungskosten der privaten Hausanschlüsse rund 280 000 Franken. Das Baugesuch dazu folgt später.

jwe

Mehr zum Thema