Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Arbeitskampf in Weiss eskaliert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Wäscherei des Freiburger Kantonsspitals geht seit gestern Morgen um 6 Uhr nichts mehr. Rund dreissig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter traten in einen – vorerst unbefristeten – Streik. Sie fürchten eine Privatisierung ihrer Abteilung und damit einhergehend Lohneinbussen oder sogar Entlassungen. Sie fordern eine Studie darüber, ob sich eine Privatisierung überhaupt lohnen würde, sowie eine schriftliche Zusicherung, dass alle derzeitigen Angestellten einen adäquaten Arbeitsplatz behalten können. Heute um 17.30 Uhr wollen sie vor den Fenstern der Direktion demonstrieren.

Die Spitalleitung zeigt wenig Verständnis für diesen Streik, signalisiert aber gleichzeitig Gesprächsbereitschaft. Für morgen ist seit Längerem ein Treffen der Sozialpartner vereinbart. Durchmischt sind die Reaktionen seitens der Politik. Während sich die SP mit den Streikenden solidarisiert, halten die bürgerlichen Parteien diese Aktion für ein falsches Mittel.

jcg

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema