Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Arbeitslosenquote im Kanton Freiburg ist leicht gestiegen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Arbeitslosenquote im Kanton Freiburg ist leicht gestiegen im Januar 2021.
Corinne Aeberhard/a

Im Kanton Freiburg ist die Arbeitslosenquote im ersten Monat des Jahres um 0,1 Prozentpunkte gewachsen. Am stärksten betroffen sind der Handel und das Gastgewerbe.

Die Arbeitslosenquote im Kanton Freiburg ist im Januar auf 3,9 Prozent gestiegen. Das sind 0,1 Prozentpunkte mehr als im Dezember, wie das kantonale Amt für den Arbeitsmarkt mitteilt. Die Zahl der Arbeitslosen lag im Januar bei 6723 Personen. Das sind 175 Personen mehr als im Dezember und 1645 Personen mehr als im Januar 2020.

Handel und Gastgewerbe betroffen

Laut dem Amt für den Arbeitsmarkt hat die Corona-Pandemie den Freiburger Arbeitsmarkt hart getroffen. Die Arbeitslosigkeit hat im Januar am stärksten im Handel und im Gastgewerbe zugenommen, da diese Branchen direkt von den Massnahmen des Bundes zur Bekämpfung der Corona-Pandemie betroffen waren. Im Januar gingen beim kantonalen Amt insgesamt 1108 Gesuche für Kurzarbeit ein, die 9140 Arbeitnehmende betreffen. 

Auch schweizweit war im Januar ein Anstieg der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. Sie beträgt nun 3,7 Prozent, 0,2 Prozentpunkte mehr als im Dezember.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema