Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Arbeitslosigkeit steigt wieder leicht an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Gemäss dem monatlichen Bulletin des kantonalen Amtes für den Arbeitsmarkt wurden im August im Kan-ton Freiburg 4319 arbeitslose Personen gezählt. Das entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vormonat um 164 Personen. Nachdem die Arbeitslosenquote bereits im Juli um 0,1 Prozentpunkte angestiegen war, war dies im August nochmals der Fall. Mit 2,8 Prozent Arbeitslosen liegt Freiburg aber immer noch unter dem Landesdurchschnitt (3,0 Prozent). Gemäss dem Amt ist der Anstieg in Freiburg neben demSaisoneffekt hauptsächlich da rauf zurückzuführen, dass sichvermehrt Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos gemeldet haben.

Am höchsten war der Anstieg im August in den Bezirken Saane und See. Unverändert blieb sie im Broye- und Vivisbachbezirk. Weiterhin weisen die beidendeutschsprachigen Bezirke Seeund Sense die tiefste Arbeitslosenquote auf.

Die Zahl der Stellensuchenden hat sich gegenüber Juli kaum verändert. Die Regionalen Arbeitsvermittlungszentren melden derzeit 260 freie Stellen, 25 weniger als im Vormonat. Im Monat August wurde ein Gesuch um Kurzarbeit eingereicht, das vier Angestellte betrifft. uh

Mehr zum Thema