Archiv 21.07.2008

Jubla Heitenried

Jubla Heitenried

Prêles

Nach dem gestrigen Gruselparcours, der von dem 15er-Team organisiert wurde, durften wir heute Morgen etwas länger schlafen. Mit einem ausgiebigen Brunch stärkten wir uns für das bevorstehende Geländespiel. Die Teilnehmer verfolgten mit einer Puzzle-Schatzkarte einen Prominenten. Am Nachmittag erholten wir uns und putzten uns für die abendliche Prêlywoodawardgala raus. Die besten Schauspielerinnen und Schauspieler erhielten einen Award. Simon P. erhielt für seine mässigen Schauspielkünste die faule Pflaume. Der Film «Geniös» wurde als bester Film ausgezeichnet. Danach begaben wir uns feiernd ins Bett.

Jérôme S., Simon M.

Jubla St. Antoni

Buttisholz

Als wir heute Morgen aus unseren Träumen gerissen wurden, schlug uns eine Hitzewelle entgegen. Nach dem wieder einmal sehr delikaten Zmorgenbuffet testeten wir zuerst einmal unsere Luxussauna. Das Programm ging mit einem Extreme Activity weiter. Im Spiel musste man verschiedene Begriffe schauspielerisch, mündlich und zeichnerisch erklären. Nach einer kurzen Pause ging es mit dem Zmittag weiter. Alle ausser uns, stürzten an das hervorragend gekochte Risottobuffet. Nach dem Schmaus folgte eine Schatzkastensuche, in der wir an verschiedenen Posten Hinweise sammelten, die uns schlussendlich zum Apfel führten, der Schneewittchen rettete. Unsere exzellente 7-Sterne-Küche kochte heute ein letztes Mal ein zauberhaftes Menu für uns.

15er-Team Jungs

Butisholz LU

Am Abend stand Theaterspielen auf dem Programm. Die Leiter führten uns ein kurzes Einleitungstheater vor. Danach mussten wir in Gruppen ein Happy-End für das Märchen Schneewittchen vorspielen. Zum Abschluss liessen wir noch eine Disco steigen und legten uns nach dem Dessert in unsere Schlafsäcke.

Sandro, Eia, Sascha, Raoul

Jubla Düdingen

Magden AG

Am frühen Nachmittag wurden nach einem leckeren Zmittag schon die ersten Zelte abgebaut. Während dem wurden alle fotografiert. Kurz danach probten wir für den bunten Abend in den Jahresgruppen. Zum Znacht gab es Bami-Goreng. Bald darauf begann der bunte Abend. Es gab ganz vrschiedene Vorstellungen, z. B.: Herzblatt, Zaubertrick, Guet-Nacht-Geschichtli, Schlagt-die-Affen usw. Als diese Vorstellungen beendet waren, gab es noch das altbekannte Lagergericht. Danach verbrachten alle Teilnehmer eine Nacht unter dem Sarasani. Nach einer fast schlaflosen «Hönternacht» mussten wir früh aufstehen und weiter aufräumen.

Tonia, Lena, Julija, Alenka, Lucie, Laura, Andrea, Olive