Archiv 12.03.2008

TAFERS Rund 30 der 80 Mitglieder von Pro audito Fr

Der Verein für Hörbehinderte hilft den Mitgliedern, den Alltag besser zu bewältigen. Fachkurse und gesellschaftliche Anlässe stehen im Vordergrund.

Selbsthilfekurse im Dienste der Hörbehinderten

Autor: walter buchs

TAFERS Rund 30 der 80 Mitglieder von Pro audito Freiburg, dem Verein für Hörbehinderte, haben an der Generalversammlung vom vergangenen Samstag Rückschau auf ein ereignisreiches Jahr gehalten. Vize-Präsidentin Regula Boschung-Zosso bedauerte, dass es für den jährlichen Abseh- und Gebärdenkurs schwierig war, die nötige Anzahl Teilnehmende zu finden.

Präsident Leander Heldner erinnerte daran, dass der Kurs auch für Nicht-Mitglieder offen ist. Der Verein wolle sich bemühen, künftig auch Aussenstehende für eine Kursteilnahme zu bewegen. Zu diesem Zweck wird am kommenden 9. September auch eine Schnupperlektion für Interessierte abgeboten.

Suche von Neumitgliedern

Gleichzeitig macht sich der Verein Sorgen um den rückläufigen Mitgliederbestand. Deshalb wurde im vergangenen Jahr bei den Ohrenärzten und Akustikern eine Informationskampagne durchgeführt. Im gleichen Sinne hat Präsident Heldner im vergangenen Mai bei der Rentnervereinigung des Sensebezirks über die Altersschwerhörigkeit und die diesbezüglichen Angebote des Vereins informiert. Leider habe das noch keine Neumitglieder gebracht.

Auf grosses Interesse gestossen ist laut Vizepräsidentin Boschung-Zosso der Tinnitus-Informationsabend. Konkretes Ergebnis war die Bildung von zwei Selbsthilfegruppen, die sich auch im laufenden Jahr alle zwei Monate mit einer Fachperson zu Meditation und Erfahrungsaustausch treffen.

Die Generalversammlung hat den Vorstand für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Nach dem Rücktritt von Gregor Schafer übernimmt der gehörlose Patrice Vonlanthen das Amt als Kassier. Für die Überprüfung der Höranlagen, die in den meisten Kirchen Deutschfreiburgs und einigen wenigen öffentlichen Sälen vorhanden sind, wird künftig der hörbehinderte Fachmann Benjamin Heldner zuständig sein.