Archiv 06.01.2001

Flurnamen unter der Lupe (I)

Im Murtenbiet gibt es viele Namen von Orten, Wiesen oder Wäldern, die eine unerwartete Herkunft haben. Der Hobby-Namenforscher Erich Wasem hat viele dieser Namen aufgegriffen und untersucht.

Er hat festgestellt, dass die Namenforschung viel über die Besiedlung eines Gebietes aussagt. Gerade das Murtenbiet hat in seiner Geschichte viele Herrscher und Untertanen erlebt. Diese haben verschiedene Sprachen gesprochen, und manches ist bis heute haften geblieben.
Man kann beispielsweise an einigen Ortsnamen erkennen, dass das früher romanisierte Murtenbiet relativ früh germanisiert wurde, dann re-romanisiert und schliesschlich wieder germanisiert.
Das Interesse Wasems betrifft vor allem das Gebiet um Salvenach, wo der heute 56-Jährige auch aufgewachsen ist. Schon damals habe er Eltern und Grosseltern über die Herkunft von «komischen» Namen befragt, meist aber keine befriedigende Antwort erhalten.
Als Student in Freiburg besuchte Wasem ein Seminar in Namenkunde, das fortan als Grundlage für sein Hobby diente. Erich Wasem wurde auch Mitglied der kantonalen Orts- und Flurnamenkommission. «Meine Forschung beruht nicht auf allerletzter Wissenschaftlichkeit», sagt Wasem. «Aber die hypothetischen Herkunfts-Herleitungen
Die FN bringt während den kommenden Wochen eine Serie über die Erkenntnisse, die Erich Wasem bei seinen Nachforschungen gewonnen hat. Den Auftakt macht heute der Name «Löli».