Archiv 14.09.2000

Rien ne va plus

Der «Gerbestock» Kerzers wartet nächste Woche mit einem kulturellen Leckerbissen auf: «Tante Paulas Combo» präsentiert ihr neues, witzig-frech-frivoles Programm «Rien ne va plus». Mit dabei: der Cellist Heinz Sieber aus Kerzers.

Tante Paulas Combo im Gerbestock

Nebst «ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett», «Hering und Makrele», Kurt Weills «Surabaya Jonny» und Aram Katschaturians «Säbeltanz» gibt es rund ein weiteres Dutzend witzig-freche und gelegentlich auch frivole Chansons, Songs, Lieder und Balladen zu entdecken. Alle haben mehr oder minder eine Bewandtnis mit dem Titel «Rien ne va plus».

«Tante Paulas Combo»: Das ist die Sängerin Anna Freivogel mit den drei Berufsmusikern Heinz Sieber aus Kerzers (Violoncello und Kontrabass), Stefan Dorner (Klavier) und Stephan Schürch (Schlagzeug).
Die junge Formation hat sich in wenigen Jahren einen guten Namen gemacht. Ihr Auftritt auf dem «Kardenhof» in Kerzers ist in bester Erinnerung. Und die Probe-CD mit ihrem neuen Programm - es erlebt am 22. September im «Gerbestock» seine Premiere - ist sehr viel versprechend.
Anna Freivogel (Gesang, Kabarett, Schauspiel) setzt Klang und Wort meisterhaft ins Bild. Mal tut sie es frivol oder lasziv, mal kämpferisch und resolut, mal schmollend und weinerlich, immer aber auf hohem Niveau. Die dreiköpfige Combo begleitet feinfühlig, präzis und mit einem Schuss Humor, beispielsweise mit wohldosierten kabarettistischen Vokaleinwürfen.
Anna Freivogels liedabhängigen Garderobenwechsel und ihre drei schwarzbefrackten Begleiter sind auch optisch ein Genuss.
Was die junge Formation bietet, ist eine Show voller Humor, Satire und Ironie, prickelnd und frisch. Kurz: Unterhaltung auf hohem Niveau und mit Tiefgang.

Freitag, 22. September, 20 Uhr im Gerbestock Kerzers, an der Gerbegasse (hinter «Blumen Bieri»). Vorverkauf: Boutique Laura Kramer.