Archiv 27.03.2000

2001 wird Tentlingen 800-jährig

An der Gemeindeversammlung wird eine ausgeglichene Rechnung des vergangenen Jahres und das Festprogramm für die 800-Jahr-Feier präsentiert.

Präsentation des Festprogramms an der Gemeindeversammlung

Der Ammann von Tentlingen, Dominik Gauch, konnte zusammen mit seinen sechs Gemeinderatskollegen über das gute Rechnungsergebnis des Jahres 99 berichten. Die Gemeinde Tentlingen schliesst das Rechnungsjahr 99 mit einem Gewinn von 4035 Franken ab und bilanziert die Nettoinvestitionsrechnung mit 608136 Franken. Einstimmig wurde die vom Finanzchef Erhard Cotting empfohlene Annahme der Rechnung gewährt. Diskussionslos stimmten die anwesenden Gemeindemitglieder zwei Projekten zu: der Erneuerung der Wasser-Hauptleitung Giffers-Tentlingen, mit rund 200000 Franken Projektkosten und aus dem bestehenden Reservefonds finanziert, und zweitens der Erneuerung von Meteor- und ARA-Kanälen im Gebiet Spittel, Kappellacker und Stersmühle. Das Sanierungs-Projekt für das Abwasser wird mit 108000 Franken voranschlagt und durch Aufnahme eines Darlehens finanziert werden.

Tentlingen ist gemäss Dominik Gauch die letzte Sensler Gemeinde, die erstmals eine Frau in den Gemeinderat wählt: Antje Burri-Escher wurde offiziell von der Gemeinde ins Amt aufgenommen und ihr Vorgänger Gerhard Liechti freundschaftlich verabschiedet. Dass das Amt eines Gemeinderates von Tentlingen nicht nur Würde, manchmal auch Bürde bringe, trug der verabschiedete Gerhard Liechti in bewegenden Worten vor. Nachfolgerin von Antje Burri-Escher in der Finanzkommission wurde mit einer glanzvollen Wahl Fabienne Aeby-Goumaz gewählt.
Das Jubeljahr wird am 1. Januar 2001 mit Böllerschüssen und einem Aperitif für die Anwohner gestartet. Geplant sind die folgenden Aktivitäten rund um das Jubiläum: Am 30. Juni startet das grosse Dorffest, Tanz und Buffet für ganz Junge, für die Jugend und die Junggebliebenen. Der 31. August wird der offizielle Festtag mit Ansprachen werden. Naturtage, Heimatkunde-Exkursionen, Grenzmarsch, Blumendekorations-Wettbewerb und kulinarische Höhenflüge gehören ebenso zum Programm.
Der 24./25. November wird zum Schlusspunkt der 800-Jahr-Feierlichkeiten erklärt. Nicht fehlen darf natürlich eine Dorfchronik, die extra zu diesem Ereignis gestaltet wird. Tentlinger die sich mit Tatkraft und zusätzlichen Ideen für das Jubiläum einsetzen möchten, melden sich bei der Gemeindeverwaltung.