Archiv 26.10.2005

«Ich habe das Theater-Fieber»

«Ich habe das Theater-Fieber»

Susi Fux-Löpfe macht seit 20 Jahren Figuren-Theater

Die gelernte Kindergärtnerin ist heute professionelle Theaterfrau, Kostümschneiderin, Regisseurin, Kunsthandwerkerin und Radio-Märlitante in einem. Sie begeistert seit 1985 Kinder und Erwachsene mit ihren fantasievollen Aufführungen. Ihr neuestes Theater «Läbigi Steine» hatte kürzlich Premiere.

Von ELISABETH SCHWAB-SALZMANN

So herzhaft lachen und Lebensfreude ausstrahlen, das kann wohl nur eine Frau, die auch viel Anerkennung von ihrem Publikum zurückbekommt: Susi Fux ist eine Theaterfrau, durch und durch. Etwas in Richtung Kunst musste es sein, dachte sich Susi bei der Berufswahl. Zeichenlehrerin, Werklehrerin oder Kindergärtnerin standen zur Diskussion, das letztere wählte sie als Grundausbildung.

Nach dem Kindergärtnerinnen-Seminar war Fux Animatorin im Freizeitzentrum Schönberg, später Leiterin der Spielgruppe im Jura-Quartier. Schon dort wurde heftig «theäterlet». Die Spielgruppen-Kinder lernten mit Hilfe von Plüschtier-Animationen schneller Schuhe binden, Znünisäckli aufmachen und Puppenstuben ordnen. Seither widmet sich Fux ganz dem Theater. Sie ist freischaffende Puppenspielerin, Kunsthandwerkerin, liest jeden Abend Gutenachtgeschichten im Radio Freiburg, macht Weiterbildungskurse für Lehrer in Freiburg und im Wallis, Kunstprojekte in Kindergärten etc.

Langeweile fördert Kreativität

«Kinder sind total faszinierend, ich liebe es, ihnen Geschichten zu erzählen», schwärmt die Theaterfrau: «Ich habe einfach den Theater-Virus». Praktisch alle Kinder seien sehr empfänglich fürs Theater, denn: «Immer weniger werden die Kleinen von ihren Eltern emotional und sozial gefördert, oft ist die intellektuelle Förderung zuhause im Vordergrund.» Schon Kindergärteler hätten zuweilen einen vollen Terminkalender. Zwischen sehr wenig Förderung und dem Veranstalten von grossartigen Happenings gebe es alles. Dabei dürfe es einem Kind ruhig auch einmal langweilig sein, denn aus Langeweile entstehe oft viel Kreativität.

Susi Fux will nicht belehren mit ihren Stücken. Gute Unterhaltung mit sinnvollen Inhalten sind ihr
wichtig. Die meisten Stücke schreibt sie selber, fast immer über etwas, das sie gerade beschäftigt. Auch Erlebnisse mit ihren inzwischen erwachsenen Kindern Ronja und Achim wurden in die Theaterstücke miteinbezogen.

«Fuupeuzli» war das erste,
«Läbigi Steine» ist das neueste Stück

Das neue Werk: «Läbigi Steine», ein Figurentheater für Kinder ab fünf Jahren, geht zeitlich weit zurück. Fux ist eine Paläontologin, die sich in der Welt der Fossilien fast verlöre, wären da nicht die Leseratte «Chef» und der immer hungrige Hamster «Möckli». Ein wissenschaftlich anspruchsvolles Thema wird kinderverständlich dar-gestellt. Die Sprache ist immer Mundart und kindgerecht: «schlemme, schmatze, schnouse, schnable, stäle, schliiche, schuderhaft, scheusslich, schrecklich», so spricht die «Wissenschaftlerin» im neuen Stück. Es wurde von Pierrette Froidevaux inszeniert, geplant ist auch eine französische Version.

Die Theaterfrau schreibt Texte, bastelt die Figuren, näht Kleider, baut die Requisiten. Wenn nötig, hilft ihr Mann Marius beim Bühnenaufbau, der Mathematik-Lehrer ist oft auch Hilfsregisseur. Die Premiere vom Stück «Läbigi Steine» ist erfolgreich in der Theaterkiste im Gerbestock über die Bühne gegangen. Nun fährt Susi Fux mit ihrem Transporter voll gepackt mit Requisiten von Spielort zu Spielort in der ganzen Deutschschweiz.

Nächste Aufführungsdaten: 4.11. Giffers-Tentlingen, 6.11. Kellerpoche Freiburg, 9.11. Biel usw.
Bisherige
Produktionen

Z'Fuupeuzli, Eskimo, Dr chly Drache, Chürbisgschicht, Däumelinchen, Wienachtsgschicht, Max oder Seebär und Landratte, dicke Frau Mond, Schmuddel Röse und Modern Stine, vom Schlafen und Träumen, der letzte Ritter, Weihnachtsgeschichten mit der dicken Frau Mond, 1001 Nacht, Gmües, Adventskalender, Läbigi Steine.

Die CD «Piraten, Katze, Papagei und Holzwurm» kann bestellt werden bei: susifux@susifux.ch ess

Weitere Infos: www.susifux.ch