Archiv 22.02.2008

Wiedereröffnung mit neuer Bar

Heute Freitag wird der Jugendraum in Tafers wieder eröffnet. Das Jugendteam hat die vergangenen zwei Monate genutzt, um im Rümli einige Veränderungen anzubringen.

Das Jugendteam hat das Rümli in Tafers auf Vordermann gebracht

Autor: Von KARIN AEBISCHER

Jeweils am Freitagabend trifft sich die Jugend in Tafers im «Rümli». Quentin Waeber, Philipp Kessler, David Riedo und Brian Galindez vom Jugendteam haben die zweimonatige Schliessung des Jugendraums genutzt, um «ihr» Rümli neu zu gestalten. «Wir haben die alte Bar abgerissen und selber eine neue gebaut», erklärt der 15-jährige Philipp Kessler. Beim Erstellen der Bar wurden sie im Werkunterricht vom Lehrer unterstützt. Auch kleinere Dinge wie die Anschaffung neuer Billardstöcke haben die Jungs in die Wege geleitet.

Die Manager des Rümli

Zu den Aufgaben des Jugendteams gehören das Öffnen und Putzen des Rümli, das jeweils am Freitag von 19 bis 23 Uhr geöffnet ist. Die vier Jungs sind auch dafür verantwortlich, dass genügend Getränke vorhanden sind und sorgen zusammen mit dem Jugendarbeiter dafür, dass die Regeln eingehalten werden.«Wir treffen uns hier mit Kollegen auch aus anderen Dörfern. Man kann töggele und billarden. Ab und zu zeigen wir einen Film. Nächstens ist ein Fest mit Konsolenspielen geplant», umschreibt Philipp Kessler das Angebot des Jugendraums. Er engagiert sich fürs Rümli, «weil ich somit helfen kann, dass es erhalten bleibt».

In vier Jahren einiges initiiert

Am 1. Oktober 2004 wurde der Jugendraum im Vereinshaus in Tafers eröffnet. Gemäss David Aebischer, seit vier Jahren in Tafers zu 30 Prozent als Jugendarbeiter tätig, erfreut sich der Treffpunkt der Jugendlichen eines regen Interesses.David Aebischer hat die Jugendarbeit in dieser Zeit komplett neu organisiert, beziehungsweise aufgebaut. So hat er Jugendteams gebildet (Jugendrat, Ferienpassteam, Medien- und Redaktionsteam, Bauteam usw.), zu denen mittlerweile über 35 Jugendliche zählen. «Einer der vielen Höhepunkte war sicher die Einführung des Ferienpasses in Tafers im Jahr 2006», sagt er. An der zweiten Durchführung des Ferienpasses konnte die Teilnehmerzahl auf knapp 300 gesteigert werden.Anhand von Online-Umfragen eruiert der Jugendarbeiter regelmässig die Interessen und Bedürfnisse der Jugendlichen. «Ich passe mein gesamtes Arbeitskonzept den Ergebnissen dieser Umfragen an», erläutert er. Die heutige Jugend beschreibt David Aebischer als sehr interessiert, aktiv, begeisterungsfähig und motiviert, bei Projekten mitzumachen.Zur Wiedereröffnungsfeier nach der Schliessung in den Weihnachtsferien ist das Rümli heute Abend ab 18 Uhr für alle Interessierten offen. Ab 20 Uhr haben nur noch die Jugendlichen Zutritt.