Archiv 01.12.2000

Emanuel Buchs

Emanuel Buchs

Skitouren-Wettkampf

Geburtsdatum: 2. Januar 1962.

Beruf: Grenzwächter (früher Maurer).

Wohnort: Ulrichen.

Club: Grenzwacht-Korps III.

Erfolge 2000:

- Nach 1990, '96 und '98 heuer der vierte Sieg an der Patrouille des Glaciers.

- 2. Rang an der Trophée du Muvéran.

- Im Langlauf seit 1988 je dreimal Sil-ber und Bronze an den Staffel-SM.

- Biathlon-SM 1997 Staffel-Gold.

Ziele 2001:

- Erstmals Start am Skitouren-Wett- kampf «Medzolama» (Cervinia), der bis auf 4200 m ü.M. (Pollux) führt,
zusammen mit Farquet und Elmer, mit denen er die Patrouille des Glaciers gewann.

- Schweizer Meisterschaften im Lang- lauf.

Interview:

Sie sind nicht mehr der Jüngste und halten in Ihrem Sport immer ganz vorne mit. Wie erklären Sie sich das?

Ich bin seit 13 Jahren im Langlauf auf nationalem Niveau dabei. Ich habe erst als Junior mit konzentriertem Training begonnen. Heute müssen die Jungen mit 20 Jahren schon ein Topniveau aufweisen, wenn sie etwas erreichen wollen. Als ich einmal als 16-Jähriger in einem Trainingslager war, trainierte ich danach zwei Wochen nichts mehr. Im Ganzen bin ich heute vielleicht noch nicht so verbraucht. Deshalb ist auch die Motivation immer noch da. Aber im Langlauf gehe ich jetzt in meine letzte Saison. Die Patrouille des Glaciers möchte ich nächstes Jahr noch einmal machen.

Den ganzen Winter betreiben Sie Langlauf und den Skitouren-Wettkampf hauptsächlich im Jahr der Patrouille des Glaciers? Welche Sportart ist wichtiger für Sie?

Der Langlauf ist eigentlich wichtiger für mich. Aber im Jahr der Patrouille des Glaciers, die ja jedes zweite Jahr stattfindet, gehört dann der Patrouille die Priorität. Zum Skitouren-Wettkampf bin ich durch den Zoll gekommen. Irgendeinmal haben wir darüber diskutiert und haben dann irgendeinmal mit dem Training begonnen. Und jetzt kann ich nicht mehr aufhören damit.

Sie haben die Patrouille viermal gewonnen. Im Langlauf waren Sie nicht absolute Spitze. Würden Sie die vier Patrouille-Sieg für einen Langlauf-Titel hergeben?

Nein. Die Langlauf-SM ist jedes Jahr, und man hat da mehrere Medaillenchancen. Die Patrouille findet nur alle zwei Jahre statt, da gibt es nur einen Sieger. Dazu muss man an diesem Tag in Topform sein, sonst hast du keine Chance. Vielleicht würde ich einen Patrouille-Sieg für eine SM-Goldmedaille hergeben. Aber an der Patrouille ist das ganze Drum und Dran viel grösser, es ist speziell. Aber der Sieg an der Patrouille gibt finanziell nichts her. Wir beim Zoll haben Glück, dass wir für das Training bezahlt sind, andere haben nichts und müssen alles selber aufwenden.