Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ärgera verliert Spitzenkampf nach Penaltys

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unihockey NLB Das Duell der beiden bestplatzierten NLB-Frauenteams wurde am Wochenende dem Namen Spitzenkampf mehr als gerecht: Wie bereits das zweite Aufeinandertreffen der Saison wurde das von Tempo und Körperspiel geprägte Spiel erst im Penaltyschiessen entschieden.

Beide Teams starteten engagiert ins Spiel und liessen sich wenig Platz. Die Thurgauerinnen störten Ärgeras Verteidigung früh, so dass die Senslerinnen Mühe bekundeten, das Spiel aufzubauen. Frauenfeld machte zunächst viel Druck und wurde mit einem schnell ausgeführten Angriff aus der Ecke in der 13. Minute mit dem 1:0 belohnt.

Doch auf der Freiburger Bank liess man sich nicht aus dem Konzept bringen und blieb trotz des Rückstands ruhig. Kraftvoll hielt das Gast- team dagegen. Auf den Ausgleich mussten die Freiburgerinnen dennoch lange warten. Doch zehn Minuten vor Schluss zahlte sich Ärgeras Geduld dann doch noch aus. Auf Pass von Caroline Schürch erzielte Carmen Bapst das überfällige und hochverdiente 1:1. Obwohl Ärgera Frauenfelds Torhüterin im Penaltyschiessen nicht bezwingen konnte und die Leaderinnen ihrerseits zweimal trafen, darf Ärgera mit dem Trip in die Ostschweiz sicherlich zufrieden sein.rb

Frauenfeld – Ärgera Giffers-Marly 2:1 n. P. (1:0, 0:0, 0:1, 0:0, 1:0)

Tore:13. Braunschweiler (Feiss) 1:0. 50. Bapst (Schürch) 1:1.

Ärgera: Roux; Wyder, Hofmann, Bapst, Schürch, Sturny; Dietrich, Baeriswyl, Buri, Feller, Schwab; Semes, Vonlanthen, Sinzig, Jungo, De Roche, Weibel, Berti, Stähli, Lauper.

Rangliste (je 16 Spiele): 1. Frauenfeld 36. 2. Giffers-Marly 31. 3. Waldkirch-St. Gallen 28. 4. Thun 26. 5. Rümlang 21. 6. Leimental 21. 7. Zugerland 17. 8. Zulgtal 12.

Mehr zum Thema