Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Armeewaffe in der Wohnung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Brief an die fn

Armeewaffe in der Wohnung

Der Bericht der Universität Zürich betreffend Suizide mit Schusswaffen in der Schweiz lässt aufhorchen. Bekanntlich hat fast jeder Wehrmann bei sich zu Hause eine Armeewaffe inklusive dazugehörender Munition. Es ist bekannt und mit Zahlen erwiesen, dass diese Armeewaffe leider allzu leicht zum Suizid führt, sei dies unter Alkoholeinfluss, Problembewältigung usw. Bei rund der Hälfte der Fälle werden Militärwaffen benutzt. Ist es nicht endlich an der Zeit, die veraltete Regelung des persönlichen Armeewaffen-Besitzes zu überprüfen und mittels klarer Vorschriften anzupassen? Manches grosse Leid in den Familien könnte durch den Nichtbesitz der persönlichen Armeewaffen vermieden werden. Wenn doch der Bundesrat von der gegenwärtigen Regelung nicht abweichen will, so liegt es an den eidgenössischen Parlamentariern, einen Vorstoss zu lancieren. Dazu drängt die Zeit. Peter Gauch, Schmitten

Mehr zum Thema