Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

ASS-Zweigstelle Bulle in neuem Kleid

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Zweigstelle Bulle des Amts für Strassenverkehr und Schifffahrt (ASS) ist richtiggehend verwandelt. Dank eines Umbaus, der fünf Millionen Franken gekostet und 14 Monate gedauert hat, kann das ASS hier seinen rund 60 000 jährlichen Kunden sowie seinen acht Mitarbeitenden mehr Komfort bieten, schreibt das Amt. Gestern ging die offizielle Einweihung über die Bühne.

Wie ASS-Direktor Marc Rossier betont, war die Verdoppelung der Kapazität des Standorts eine Priorität. «Die Halle für die Fahrzeugprüfungen kam an ihre Grenzen», sagt er. «Zwischen 2005 und 2017 stieg die Anzahl immatrikulierter Fahrzeuge um 40 Prozent.» Darüber hinaus gebe es in der Region mehrere Grossunternehmen, die im Bau- und Verkehrssektor tätig und in den letzten Jahren stetig gewachsen seien. Dem habe das ASS Rechnung tragen müssen.

jcg

Mehr zum Thema