Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Attraktive Berufe mit Zukunft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Attraktive Berufe mit Zukunft

Milchwirtschaft und Lebensmitteltechnologie in Grangeneuve

68 junge Berufsleute konnten am Freitagnachmittag an der Schlussfeier in Grangeneuve ihr Diplom entgegennehmen. Am Bildungszentrum für Milchwirtschaft und Lebensmitteltechnologie der Westschweiz bilden sich vermehrt junge Leute aus der Deutschschweiz aus.

Von einem Jahr der Veränderungen sprach die Leiterin der Höheren Fachschule für Lebensmitteltechnologie, Odile Fahmy. Acht junge Leute haben ihre Lehre als Lebensmitteltechnologen in Mineralwasser-Betrieben oder Herstellern von Schokolade absolviert. Von den neun Diplomierten der einzigen Fachschule der Schweiz waren nur zwei Französischsprechende. Die Deutschsprachigen kamen aus dem Sensebezirk und den Kantonen Bern, Luzern und Aargau. Auch der Name der Schule ist neu. Der Beruf des Lebensmitteltechnologen werde immer wichtiger, betonte der Präsident der Expertenkommission und Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Ausbildungsbetriebe, Daniel Schmoutz, Produktionsleiter der Nestlé in Broc, in seiner Ansprache an die jungen Berufsleute.

«Es braucht mehr qualifizierte Berufsleute»

Der Leiter des Bildungszentrums, Michel Rolle, freute sich, dass die Zahl der Diplomierten gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden konnte. Drei Deutschfreiburger, welche die Berufsschule in Langnau besuchten, schlossen ihre Ausbildung als Milchpraktiker ab und konnten den Ausweis entgegennehmen. Um jedoch die Nachfolge in den fünf Milchverarbeitungsbetrieben und 180 Käsereien im Kanton sicherstellen zu können, brauche es noch mehr diplomierte Berufsleute, führte Staatsrat Pascal Corminboeuf aus. Es gelte deshalb, die jungen Leute zu überzeugen und zu motivieren, damit sie die vorzüglichen Ausbildungsmöglichkeiten dieser zukunftsträchtigen Berufe nutzen.Die Lebensmittelindustrie nehme im Kanton Freiburg eine wichtige Rolle ein, unterstrich Grossratspräsident André Ackermann in seinem Grusswort. Er beglückwünschte die jungen Berufsleute. Mit seinem breitgefächerten Ausbildungsangebot für verschiedene Berufe habe sich Grangeneuve über die Kantonsgrenzen hinweg einen guten Namen gemacht, freute er sich.Elf junge Berufsleute beider Ausbildungsbranchen konnten für gute Notenwerte und besondere Diplomarbeiten Auszeichnungen entgegennehmen. ju

Die Diplomierten

Fähigkeitsausweis: Milchtechnologen (Ortsangabe betrifft Lehrbetrieb): Emmanuel Almeida, Pampigny; Samuel Bapst, Pont-la-Ville; Muriel Berruex, Combremont; David Berset, Vuisternens-en-Ogoz; Marc Bettex, ELSA Estavayer-le-Lac; Nicolas Bugnon, Estévenens; Gaël Castella, Cremo Fribourg; Vincent Chanson, L’Isle; Alain Chuard, Cremo Fribourg; Martial Croisier, Essertines; Gaël Demierre, Billens; Livio Duc, Villarzel; Yoann Gomez, Auboranges; Jonathan Guidotti, Düdingen; André Gutknecht, Grandvillard; Bernhard Herren, Neyruz; René Lovisa, Orsières; Cyril Magne, Vuarmarens; Loïc Monney, Peney-le-Jorat; Mathias Moret, ELSA, Estavayer-le-Lac; Grégory Pittet, Vaulruz; Marc Pythoud, Farvagny; Olivier Rapo, ELSA, Estavayer-le-Lac; Christoph Rey, Corcelles-le-Jorat; Claudine Rime, Jaun; Vincent Ropraz, Cremo Fribourg; Sylvain Sautaux, Châtonnaye, Pierre Weistroffer, Brenles.Attest als Milchpraktiker: Jonas Buchs, Charmey; David Schwaller, Alterswil; Daniel Baeriswyl, Giffers.Lebensmitteltechnologen: Mélanie Bidiville, Sources Minérales Henniez, Henniez; Stefano Celant, Chocolat Camille Bloch, Courtelary; Mamadou Diaga, Villars Maître Chocolatier, Fribourg; Caroline Dubuis, Aproz, Sion; Cédric Grandgirard, Henniez SA; Jean-Luc Matthey, Camille Bloch; Marjorie Morel, Nestlé, Broc; Gaëtan Rauber, Nestlé, Broc.Milchtechnologen – Absolventen Fachschule I (Ausweis): Jean-Patrick Chammartin, Massonens; Gérald Clément, Neirivue; Cédric Donzallaz, Bulle; David Dumas, Villaraboud; Cédric Dupasquier, La Joux; Sébastien Piller, Pont-la-Ville; Marcel Pugin, Le Châtelard; Damien Raemy, Bulle.Meisterprüfung: Yves Bucher, Corsier-sur-Vevey; Bertrand Dubey, Bollion; Raoul Etienne, Düdingen; Tino Furrer, Ins; Bernard Habegger, Lausanne; Hugo Hassler, Bussigny-sur-Oron; Hansueli Neuenschwander, Grosshöchstetten; Dominique Quartenoud, Payerne; Niklaus Schmid, Lamboing; Jacques Seydoux, Maules; Stéphane Vaucher, Ursy.Höhere Fachschule für Lebensmitteltechnologie: Simon Arnold, Reidermoss; Martin Bussmann, Fenkrieden; Simon Gross, Alterswil; Philipp Lötscher, Brittnau; Daniela Meister, Wasen i. E.; Stéphane Pasquier, Vuisternens-en-Ogoz; Martin Stalder, Bern; Vincent Vaucher, Ursy; Roland Widmer, Schneisingen.

Mehr zum Thema