Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auch Erfolg hat zwei Seiten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Sechste Hauptversammlung InsKino

Autor: Von TILDY SCHMID

«Aktuell entrichten 332 Mitglieder aus Ins und der weiteren Umgebung ihren Vereinsbeitrag regelmässig», informierte Bernhard Hubacher, Präsident Verein InsKino, zufrieden, als sich der attraktive Kinosaal vergangenen Mittwoch zur sechsten Hauptversammlung langsam füllte.

Über 7000 Besucher

Eindrückliche Zahlen zeichnen die fünfte volle Betriebssaison mit 7024 Besucher (Vorjahr 6900) aus. Im Durchschnitt zähle man in jeder Vorstellung 29 Personen. Vergleiche mit ähnlich grossen Betrieben, insbesondere mit Murten, zeige Erfreuliches, denn Murten melde im Durchschnitt 24 Personen, verriet er.Der Schweizer Film «Die Herbstzeitlosen» mutierte zum Sieger mit insgesamt 1162 Besuchern. «Das Parfum» und «Pirates of Caribbean» belegten den zweiten und dritten Rang. Einzelne Kindervorstellungen wurden zu «Gassenfegern» und die Seniorenvorstellungen haben sich gut etabliert. Sogar die beiden «Nocturnes» gingen reklamationsfrei über die Bühne.

Die Kehrseite des Erfolgs

«Der Erfolg hat auch eine Kehrseite und zeigt uns die Grenzen unserer Milizorganisation», gab Hubacher zu bedenken, denn der Verein betreibe allein mit einem überaus motivierten Helferteam die Kulturstätte. So sei auch bei grösster Nachfrage keine Reservation möglich und die Kasse öffne erst 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn. «Tolle Besucherzahlen freuen uns sehr, doch halten wir nach wie vor an einem ausgewogenen Programm aus aktuellen Filmen, Studiofilmen und Reprisen fest», so der Präsident. Dies bedeute, nicht nur so genannte «Renner» anzubieten.Es gehört zur spannenden Tradi- tion, nach Abschluss der statutarischen Geschäfte eine Überraschung vorbereitet zu haben. Diesmal war es der Film «Das Fest des Huhnes», indem ein schwarzafrikanischer Ethnologe das österreichische Brauchtum von Jodel, Tanz und Biertrinken neu interpretiert. Wie im Film, wurden anschliessend alle mit saftig-knusprigem Huhn und Bier verwöhnt.Die InsKino-Saison startet in Ins am Samstag, 24.August, um 20.15 Uhr mit dem Film «Spiel mir das Lied vom Tod».

Mehr zum Thema