Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auf den Spuren von Karl dem Kühnen zu Zeiten der Burgunderkriege

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Nicole Basieux

Ab Samstag bietet Murten Tourismus alle zwei Wochen parallel zur Sonderausstellung «Karl der Kühne» im Historischen Museum in Bern den Themenrundgang «Karl der Kühne am Ort des Geschehens» an. Auf eindrückliche Weise wird den Besuchern die Murtenschlacht erklärt. Der anschliessende Besuch der Multimediashow über die Burgunderkriege im Museum Murten rundet den Anlass ab.

Murten als Festungsanlage

Vor dem Berntor startet die Führung. Jacques Bachmann, welcher neben vier anderen Führern diesen Rundgang leitet, zeigt Interessierten das Murtner Städtchen als Festungsanlage. Die Stadtmauern mit ihren zwölf noch bestehenden Türmen sowie der Stadtgraben und das Schloss sind wichtige Bestandteile davon.

Auf der Ringmauer wird anhand eines Plakats veranschaulicht, wo im Juni 1476 die verschiedenen Heere aufgestellt waren und wie die Schlacht vor sich ging.

Eindrückliche Multimediashow im Museum

Der «Karl der Kühne»-Themenrundgang findet sein Ende im Museum in Murten. Dort werden anhand einer interessanten und kurzweiligen Multimediashow die Burgunderkriege gezeigt. Mit vielen Bildern, Musik, Geräuschen und Ausstellungsobjekten wirkt die Show sehr authentisch.

Weitere Informationen unter www.murtentourismus.ch.

Mehr zum Thema