Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auf der Suche nach dem verletzten Wildtier

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ab kommendem Wochenende heisst es Weidmannsheil für Jägerinnen und Jäger, die sich auf die Pirsch machen. Für die ak­tuelle Jagdsaison hat die kantonale Amtsstelle insgesamt 186 Gämsen und damit sechs mehr als im Vorjahr zum Abschuss freigegeben. Trifft ein Jäger nicht und dem Wildtier gelingt trotz Schussverletzung die Flucht, kommt die Jägerin Yolande Brünisholz zum Einsatz: Sie ist Nachsucheführerin und fahndet mit ihrer Hündin nach dem verletzten Wild. Sie erzählt den FN, weshalb sie zu Beginn ihrer Nachsuche-Ausbildung belächelt wurde und welches Wildtier ihre Hündin gar nicht ausstehen kann.

jp

Bericht Seite 7

Mehr zum Thema