Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auf Konter spielen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf Konter spielen

Gottéron heute Abend zu Gast bei den ZSC Lions

In dieser Woche bekommt es der HC Freiburg/Gottéron mit den beiden Zürcher Klubs ZSC Lions und Kloten zu tun. Heute Abend reist das Popichin-Team ins Hallenstadion. Letzte Saison gabs in vier Spielen gegen die Zürcher keinen einzigen Punkt. Kommt jetzt die Wende?

Von KURT MING

Schon seit einiger Zeit sind der ZSC und Kloten für Gottéron so etwas wie das rote Tuch der Liga. Langsam, aber sicher wird es Zeit, gegen diese Teams wieder mal zu punkten. Assistenztrainer Slawa Bykow sieht im frühen Zeitpunkt dieses Vergleichs mit den Lions eine Chance für sein Team: «Zu Beginn der Saison sind die starken Teams der Liga manchmal noch nicht in Bestform und nehmen Spiele gegen so genannt kleinere Teams etwas auf die leichte Schulter. Vielleicht eine Chance für uns. Jedenfalls fahren wir nicht nach Zürich, um dem Gegner die Punkte zu schenken.» Er hat sich auch schon ein taktisches Rezept für dieses schwierige Auswärtsspiel zurecht gelegt: «Wir werden auf Konter spielen und versuchen, unsere wenigen Chancen auszunützen.» Für Bykow bleiben die Lions jedoch so oder so der grosse Favorit für dieses dritte Meisterschaftsspiel.

ZSC mit neuem Gesicht

Der ZSC hat nach dem klaren Scheitern im letztjährigen Halbfinal gegen Lugano sein Team ziemlich umgekrempelt. Neu an der Bande steht der ehemalige Meisterspieler Chrigel Weber. Vor Goalie Sulander soll jetzt «Weltmeister» Jamie Heward (von Servette) für die defensive Ordnung sorgen, und vorne will der Traditionsklub Routiniers wie Hodgson und Jaks durch junge hungrige Spieler ersetzen. Zürich startete wie Gottéron mit je einem Heimsieg (Zug) und einer Auswärtsniederlage (Bern) in die neue Saison.

Gottéron-News:

– Trainer Popichin war am Sonntag als Spion beim ZSC-Spiel gegen Zug.
– Thomas Rhodin wird auch gegen die Zürcher spielen können. Möglicher- weise muss sich der schwedische Internationale in den kommenden Wochen noch einer Kniearthroskopie unterziehen.
– Weiterhin fehlen die Langzeitverletzten Marc und Sandro Abplanalp und Vauclair. Nati-Verteidiger Lukas Gerber hofft am nächsten Freitag im Heimspiel gegen Kloten sein Saisondebüt geben zu können.

Spielbeginn: Hallenstadion Oerlikon heute um 19.30 Uhr.
Die übrigen Partien: Servette – Zug, Kloten -Bern, SCL Tigers – Davos, Rapperwil – Basel.

Geglückter Start für die HCF-Junioren

Die in die Elite A aufgestiegenen Junioren des HC Freiburg/Gottéron sind mit einem knappen, aber verdienten 4:3 (1:0, 2:2, 1:1)-Heimsieg gegen Langnau in die Saison gestartet. jan

Tore: 13. Haldimann (Ermacora/Schaer) 1:0. 27. 1:1. 30. Bouquet (Corminboeuf) 2:1. 31. 2:2. 39. Stoehr 3:2. 56. Miéville (Mottet) 4:2. 58. 4:3.
Freiburg/Gottéron: Dorthe; Ermacora, Lanzrein; Morandi, Mottet; Haldimann, Machecka; Sprunger, Sassi, Bürgy; Stoehr, Miéville, Schaer; Bouquet, Lechthaler, Corminboeuf; Schoenenweid, Bielmann, Zbinden.
Übrige Resultate: Grasshoppers – Davos 1:3, Lugano – Kloten 3:7, Thurgau – Ambri 2:5, Bern – Zug 5:4, Biel – Rapperswil (fehlt).
Am Mittwoch: Ambri – Freiburg 20.00 Uhr.

Mehr zum Thema