Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auf Sensler Schnee fährt es sich besser

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Stadt Freiburg klaut den Senslern den Schnee» – Fast hätte dieser Artikel diesen Titel getragen. Petrus sei dank hat sich aber herausgestellt, dass das Verhältnis zwischen dem Kantonshauptort und dem Sensebezirk nicht gar so schlecht ist, wie das auf den ersten Blick den Anschein hatte.

Was war geschehen? In den letzten Tagen häuften sich die Gerüchte vor allem im oberen Sensebezirk, dass die Stadt in einer Nacht- und Nebelaktion lastwagenweise Schneehaufen aus Schwarzsee abtransportiert habe.

Mit dem weissen Gold sollte die Langlauf-Piste für die Fri-Nordic-Show gebaut werden. Eigentlich war geplant, dass die benötigte Schneemenge von rund 1000 Kubikmetern aus den Eishallen von Marly, St. Leonard und Düdingen geholt wird. Das hat aber nicht ausgereicht. Wie Recherchen der FN ergaben, haben die Organisatoren zusätzlich auch Schnee aus den Eishallen Romont und Bulle geholt – und immer noch war das Schneelager, das die Stadt neben dem Murtentor eingerichtet hat, zu wenig gut gefüllt, als dass genügend Material für die 350 Meter lange und zwischen vier und sieben Meter breite Loipe beisammen gewesen wäre.

Was also tun? Petrus kam dem OK entgegen und liess es vom vorletzten Sonntag auf Montag grosszügig schneien. In Schwarzsee sorgte diese weisse Herrlichkeit dafür, dass erstmals die Schneeräumungsequipe ausrücken musste. Der grosse geteerte Parkplatz rund um die Gypsera wurde geräumt und das Material fein säuberlich zu einem grossen Haufen zusammengeschoben.

Glücklicherweise war von Anfang an kein spezieller Verwendungszweck für den Schneehaufen am Fuss des Riggisalplifts geplant gewesen. Der Schnee wäre also angesichts steigender Temperaturen einfach weggeschmolzen und hätte sich richtig Sense verabschiedet.

Hier geht’s zur Vorschau auf die FriNordic Show.

So konnte eine kleine Anfrage der Stadt Freiburg, «Wir suchen Schnee, haben Sie vielleicht zufälligerweise welchen übrig?», mit einem überzeugten «Aber ja doch, kommen Sie doch vorbei!» beantwortet werden. Gesagt, getan, letzte Woche sind einige Ladungen Schnee mit Kipplastern aus Schwarzsee abgeholt worden.

Wäre diese Schnee-Holaktion später im Winter geschehen, hätte die Sache ganz anders ausgesehen. Denn wenn der Skibetrieb läuft, wird der saubere Schneevorrat dafür verwendet, den Zielraum der Piste aufzubessern. Dann hätten die Sensler den Städtern den Schnee wohl nur ungern freiwillig überlassen.

In Plaffeien laufen nun gerüchtehalber die heissesten Diskussionen darüber, welches Gegengeschenk die Stadt den Senslern wohl macht. Ein wässeriger Tipp: Trinkwasser ist knapp im Schwarzseetal…

Mehr zum Thema